Aktuelles - Archiv 2018 (Aug-Dez)

Gelungener Saisonabschluss im Harres

 

Am Samstag, den 20. Oktober, feierte der  Tennisclub St. Leon mit der Abteilung Boule im  „Badener Saal“ des „HARRES“ den Abschluss einer erfolgreichen Saison. Dabei  ist es uns wieder einmal gelungen, den Saal fast bis auf den letzten Platz zu belegen.

 

Nach einem lockeren Sektempfang begrüßte die  1. Vorsitzende Marion Götzmann die anwesenden Mitglieder und ließ die abgelaufene Saison kurz Revue passieren. Sie dankte allen, die bei der Durchführung der diversen Veranstaltungen, angefangen bei der Volleyball-Ortsmeisterschaft im Februar, der Kegel-Ortsmeisterschaft im März, der Saisoneröffnung im April, bei den Medenspielen von Mai bis Juli, dem Sportscamp von „Anpfiff ins Leben“, den Clubmeisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed, der Ortsmeisterschaft im Fußballtennis, den Veranstaltungen der Boule-Abteilung und dem Ferienspaß mit insgesamt 70 Kindern,  geholfen und zum jeweiligen Gelingen beigetragen haben.  

 

Bei den Medenspielen war der TC St. Leon mit 4 Jugendmannschaften und 8 Erwachsenen-Mannschaften an den Medenrunden vertreten.  Die Abteilung Boule nahm  mit  2 Mannschaften am  Rundenwettbewerb teil.

 

Julia Korn  und Frank Imhof nahmen anschließend die Ehrung der Clubmeister vor.  Bei den Herren siegte Frank Imhof  in einem spannenden Endspiel gegen Sven Rau. Clubmeister bei den Damen wurde Lena Knoblauch, die sich im Endspiel gegen Sabrina Straub durchsetzte. Clubmeister im Damen Doppel wurde die Paarung Lena Knoblauch und Sabine Stegmüller vor Michaela Mann und Martina Straub. Bei den Herren siegten Hans-Peter Hofmann und Frank Imhof gegen Alexander Heise und  Sven Rau. Im Mixed Wettbewerb heißen die Clubmeister Lena Knoblauch und Alexander Heise, die im Finale die Paarung Petra Haag und Frank Imhof bezwangen. Nach den Ehrungen und dem vorzüglichen Essen gab es wieder eine Tombola mit vielen Sachpreisen. Den Spendern der Sachpreise möchten wir an dieser Stelle unseren besonderen Dank aussprechen. Für die musikalische Umrahmung sorgte unser DJ  Thomas Hornung, einem motivierten „Aufleger“, der uns zwischen den Ehrungen mit einer gelungenen Auswahl an Songs zum Tanzen animierte und zu der insgesamt sehr guten Stimmung erheblich beitrug.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Mitgliedern, die zu diesem schönen Abend beigetragen haben. Die Vorstandschaft des TC St. Leon bedankt sich auch bei allen Mitgliedern, Ehrenmitgliedern, Sponsoren und sonstigen Förderern des TC für ihre Unterstützung während des gesamten Jahres.

 

 

24.11.2018

Exklusive Stadiontour in der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim

Am 12. November 2018 hatte unser TC St. Leon die Gelegenheit, die Rhein-Neckar-Arena, Spielstätte der TSG 1899 Hoffenheim in Sinsheim zu besichtigen. Insgesamt 20 Mitglieder hatten sich zur Stadiontour am VIP-Eingang des Stadions getroffen.

Für uns die beste Gelegenheit, Spielerkabine, Presseraum, VIP Logen, Tribünen und Rasen kennenzulernen. Unser Guide begrüßte uns am Empfang und gab uns einen kurzen Überblick über die Stadiontour. Von hier aus ging es zunächst in den Presseraum, in dem die Journalisten vor und nach dem Spiel die Trainer und Spieler mit Fragen nerven.

 

Anschließend durften wir die Umkleidekabine bzw. Heimkabine der TSG sehen. Im Vergleich zu Umkleidekabinen lokaler

Fußballvereine in unserem Umkreis natürlich riesig groß und mit blauem, motivierendem Fußboden ausgestattet.

Daneben sind die Massageräume und Eisbecken zur Entspannung und Regeneration nach dem Spiel.

 

Von der Kabine ging es in die Mixzone, wo bis zu 12 Fernsehteams nach dem Spiel auf die Spieler warten, um diese erneut mit Fragen zu überhäufen. Von der Mixzone ging es ebenerdig hinaus auf das Spielfeld. Jedoch nur zur Besichtigung. Betreten durften wir den Rasen nicht. Dieser braucht nach einem Spiel Ruhe und in den Nachtstunden künstliche Beleuchtung, um sich zu erholen. Selbstverständlich durften wir auch die Trainer- und Ersatzbank testen, wobei „Bank“ nicht der richtige Begriff für die dort vorhandenen, bequemen Ricaro-Ledersitze ist. Imponierend sind auch die beiden Videoleinwände an den Stirnseiten der Arena, die jeweils eine Fläche von 58 qm beträgt. Unser Guide führte uns nun über die Stehplatztribüne hinter dem Tor über die Haupttribüne zu den Business-Seats (davon gibt es 1.364 Stück) und den Business-Logen (davon gibt es 40 Stück). Alle Speisen und Getränke in den Logen sind im Preis für eine Loge enthalten. Schließlich durften wir auch die Cateringzone der VIP`s und deren Gäste besichtigen. Hier können die „echten Fußballfans“ ausgiebig speisen, ohne dabei das Spiel zu versäumen, da überall Flachbildschirme hängen, die das Spiel übertragen. Hier erfuhren wir von unserem Guide noch einige interessante Details über die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena, wie das Stadion heute heißt: über die beeindruckende Architektur, den riesigen logistischen Aufwand, die

Membrankonstruktion des Dachs und die installierte Medientechnik (ca. 30.000 m verlegte Kabel). Das Stadion hat ein Fassungsvermögen von 30.150 Zuschauern. Davon sind 23.400 Sitzplätze und 6.750 Stehplätze. Insgesamt war die Stadiontour ein mehr als positives Erlebnis und das nicht nur für Fußballfans sondern auch für Tennisspieler und Bouler.

 

Vielen Dank an Frank Imhof, der die Stadiontour ermöglicht hat.

Freundschaftsturnier mit dem TC Nußloch

Bereits zum 32. Mal trafen sich am Tag der Wiedervereinigung Mitglieder des TC Nußloch und des TC St. Leon zu einem freundschaftlichen Mixed-Turnier. So kamen insgesamt ca. 30 tennisbegeisterte Personen auf der Anlage in St. Leon zusammen. Nach der Begrüßung und einem Gläschen Sekt wurden mehrere Runden im Mixed-Doppel ausgetragen. Nach den ersten vier Runden wurde eine kurze Pause eingelegt, um sich mit Weißwurst und Brezel zu stärken. Die Mixed-Paarungen wurden stets neu ausgelost, sodass man mit wechselnden Partnern spielen konnte. Zwar machte das herrliche Spätsommerwetter eine kleine Pause, doch zum Tennisspielen war es fast ideal, da es nicht zu heiß war und die Sonne dennoch schien. Nach einem langen und letztlich auch anstrengenden Tennistag wurden wir mit einem sehr guten Abendessen belohnt. Bei einem lockeren Plausch saßen wir noch lange mit unseren Freunden aus Nußloch zusammen und schwelgten in alten Erinnerungen.

 

Fazit: Es war wieder einmal ein herrlicher Tag, ein netter Abend und ein Highlight zum Ende der Saison 2018.

Pétanque-Vereinsmeisterschaft

5. OM im Fußball-Tennis: VfB wird erstmalig Ortsmeister im Fußballtennis

Wie die letzten Jahre auch hat es der Wettergott gut mit dem TC St. Leon gemeint, so dass die Ortmeisterschaften im Fußballtennis wieder bei sehr schönem sonnigen Wetter stattfinden konnten.

Mit insgesamt 9 Teams konnten wir uns wieder über eine sehr gute Beteiligung freuen. Das Teilnehmerfeld war wieder hervorragend besetzt und neben altbekannten Teilnehmern - wie dem Förderverein, dem FCB oder den Pumas - konnten wir in diesem Jahr auch neue Mannschaften für diesen hoch dotierten Wettbewerb begeistern.

 

Für eine reine Mädchen-/Frauenmannschaft hat es dieses Jahr zwar nicht gereicht, allerdings wurde das Team „Balladasdarein“ von 3 Damen unterstützt. Auch wenn es am Ende zu keinem Spiel- oder Satzsieg reichte, hat das Team viel Spaß gehabt und hat ganz klar den Platz 1 für das einfallsreichste Outfit belegt.

 

Die meisten Partien der teilnehmenden Teams waren eng umkämpft. Am Ende haben sich aber sowohl in den Vorrundenspielen als auch in den Viertelfinals 4 Mannschaften durchgesetzt, die sich auch in den Halbfinals gegenüberstanden. Im ersten Halbfinale traten die „Pumas“ (eine Delegation vom TC St. Leon) gegen

„HuChMa“ (eine Delegation des VfB St. Leon) an. Hier hatten die „Huchma“ nach 3 Sätzen das Glück auf ihrer Seite und konnten das denkbar enge Spiel für sich entscheiden. Im zweiten Halbfinale verloren die „Tischkicker“ ebenso knapp in 3

Sätzen gegen die Delegation des „VfB Fördervereins“. Im Spiel um Platz 3 konnten am Ende die Pumas ihren Heimvorteil nutzen. Im Finale kam es erstmals zu einem VfB-internen Duell und es war schon vorher klar, dass eine VfB-Delation den Pokal mit nach Hause nehmen wird. In einem engen und spannenden Finale konnte sich „HuChMa“ in 2 Sätzen am Ende gegen den VfB Förderverein durchsetzen.

Wir vom TC St. Leon bedanken uns bei allen Teilnehmern für diesen tollen Tag und freuen uns schon jetzt auf die Veranstaltung nächstes Jahr

Saisonabschlussfeier am Sa., 22. Oktober 2018 im Harres St. Leon

Plakat TC Saisonabschluss im Harres
TC Saisonabschluss Plakat2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 376.5 KB

Doppel Clubmeisterschaften

Finale im Damen Doppel
Finale im Damen Doppel

Am Wochenende vom 14. bis 16. September fanden die Clubmeisterschaften im Doppel statt.

Bei den Damen gingen 3 Paarungen an den Start. Bei den Herren stellten sich immerhin 6 Paarungen dem Wettbewerb. Die Finalspiele wurden am

Sonntag bei bestem Tenniswetter ausgetragen.

 

Das Damen Doppel gewannen Lena Knoblauch und Sabine Stegmüller im Endspiel gegen Michaela Mann und Martina Straub mit 6:4 und 6:2 und sind somit Clubmeister im Damendoppel 2018. Dritte wurden Tanja Rau und Maja Heise.

Finale im Herren Doppel
Finale im Herren Doppel

In der Konkurrenz der Herren spielten die Verlierer der ersten Runde das B-Finale aus. Sieger im B-Finale wurden Tim Hunger und Jonas Grimm gegen Mike Straub und Udo Scheuermann.  Im A-Finale standen sich Hans-Peter Hofmann mit Frank Imhof  und Sven Rau mit Alexander Heise gegenüber.  Den ersten Satz konnten die Routiniers noch mit 7:5 gewinnen. Der zweite Satz ging dann jedoch mit 6:2 klar an Rau/Heise. Somit musste der Champions Tie-Break entscheiden. Dort setzen sich Hofmann und Imhof letztlich nach einem spannenden Endspiel knapp mit 10:8 durch.

Den  Platz 3 sicherten sich nach einem ebenfalls hart umkämpften Spiel  Rolf Haffner und Joachim Strifler mit  6:3 und 6:1 gegen Achim Seemann und Joachim Maurer.

 

 

Die Clubmeister 2018 werden beim Saisonabschlußball am 20. Oktober 2018 im Harres geehrt.

Ferienspaß 2018 beim TC St. Leon

Am 05.09.2018 fand der diesjährige Ferienspaß beim TC St. Leon statt. Es kamen dieses Jahr 72 Kinder auf unsere

Anlage. Nach der Begrüßung wurden alle Kinder in Gruppen eingeteilt. Sofort war reges Treiben auf allen

Plätzen. Alle probierten erst einmal aus, was man mit einem Tennisschläger und der gelben Filzkugel alles machen kann.

Besonders beliebt war auch wieder unsere Ballmaschine, die fleißig Bälle ausspuckte und natürlich wieder befüllt werden

musste.

 

Auch der Wettergott meinte es gut mit uns, wobei ein paar Grad weniger auch akzeptabel gewesen wäre. Dadurch fand unser Versorgungsteam großen Zulauf. Dort wurden alle Kinder bei Bedarf die ganze Zeit mit Getränken versorgt.

 

Gegen 12.00 Uhr gab es Pizza und Obst, welche reißenden Absatz fanden. Es machte richtig Spaß zuzusehen, wie es schmeckte.

 

Nach einer kleinen Pause ging es dann wieder weiter und auch unser Spielplatz, das Piratenschiff und unser Fuhrpark

wurde kräftig in Anspruch genommen. Schnell war die Zeit vorbei und die Kinder wurden gegen 14.30 Uhr abgeholt. Es war ein schöner Tag und wir hoffen, dass es jedem gefallen hat und im nächsten Jahr wieder dabei ist.

Ein großen Dankeschön noch einmal an alle Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Anpfiff4Sports Camp zu Gast beim Tennisclub

So actionreich wünscht man sich den Start in die Sommerferien.

 

Am 26.07 und 27.07 veranstaltete der Anpfiff ins Leben e.V. zum zweiten Mal das „Anpfiff4Sports Camp“ in Kirchheim und St. Leon. In zahlreichen Sportarten bekamen die acht- bis zwölfjährigen Mädchen und Jungen erste Einblicke in andere Sportarten und durften sich selbst sowie ihr unter Umständen verborgenes Talent testen.

Auch der Tennis Club St. Leon stellte dieses Jahr seine Anlage für 46 Kinder und deren Betreuer am Freitag für das Spektakel bereit. Bei drückend heißen Temperaturen von Mitte 30 Grad ließen sich die Kinder nicht davon abhalten, alle Sportarten mit Begeisterung auszuprobieren, so auch Tennis.

 

Unter Anleitung unserer zwei erfahrenen Mannschaftsspielerinnen der Damen 1, Julia Korn und Lena Knoblauch, lernten die Kinder das richtige Umgehen mit Schläger und Tennisball. Von kleinen Prellübungen über Partnerspiele, bis hin zu lebhaften Matsches wurde alles geboten. Einige der Kinder waren äußerst talentiert und hatten sichtlich Spaß an der Sportart. Andere waren merklich überrascht, wie schwer es doch ist einen Ball mit dem Tennisschläger über das Netzt zu schlagen, geschweigen denn einen Ballwechsel zustande zu bringen. Dennoch mit viel Eifer und Freude schwangen die Mädchen und Jungen ihre Schläger und verbrachten so einen sport- und zugleich lehrreichen Tag auf der Anlage des

Tennis Clubs St. Leon.

 

An dieser Stellen nochmal ein großes Danke an die zwei freiwilligen Helferinnen Julia und Lena, an das Team des „Anpfiff4Sports Camp“ für die Organisation und die Verpflegung vor Ort. Gerne sind wir auch nächstes Jahr wieder mit dabei.