Teams

Die Mannschaften unseres Clubs 

Sommersaison 2016

Hier findet Ihr den Überblick aller Medenspiele im DINA3 Format:

Überblick Medenspiele 2016 - Stand 02.06.2016
Überblick Medenspiele 2016 2016-06-02.pd
Adobe Acrobat Dokument 533.0 KB
Spielergebnisse der Wochen vom 12. bis 24. Juli - Medenrunde 2016
Spielergebnisse der Woche 7 - Medenrunde
Adobe Acrobat Dokument 82.2 KB
Spielergebnisse der Woche 6 im Überblick - Medenrunde 2016
Spielergebnisse Woche 6 - Medenrunde 201
Adobe Acrobat Dokument 84.6 KB
Spielergebnisse der Woche 5 im (vorläufigen) Überblick - Medenrunde 2016
Spielergebnisse der Woche 5 - Medenrunde
Adobe Acrobat Dokument 87.2 KB
Spielergebnisse der Woche 4 im Überblick - Medenrunde 2016
Spielergebnisse Medenrunde 2016 - Woche
Adobe Acrobat Dokument 269.9 KB
Spielergebnisse der Woche 3 im Überblick - Medenrunde 2016
Spielergebnisse Woche 3 - Medenrunde 201
Adobe Acrobat Dokument 170.5 KB
Spielergebnisse der Woche 2 im Überblick - Medenrunde 2016
Spielergebnisse Woche 2 Medenrunde - 201
Adobe Acrobat Dokument 59.9 KB
Spielergebnisse der Woche 1 im Überblick - Medenrunde 2016
Spielergebnisse der Woche 1 - Medenrunde
Adobe Acrobat Dokument 242.0 KB

Spielberichte unserer Teams: Sommersaison 2016

U 14 Saisonrückblick: Yes, we did it !

Zu Saisonbeginn ist es immer sehr spannend: Auf wen treffen wir in diesem Jahr in unserer Gruppe (das Los ergab SGK Heidelberg 1, TC Aglasterhausen 1, TC RW Gauangelloch 1, TC Neckargemünd 1, TV Lußheim 1 und Eppelheimer TC 1)? Und gegen wen haben wir eventuell eine Chance, gegen wen wird es möglicherweise (sehr) schwer werden (hier waren die Quoten auf die Kollegen aus Eppelheim mit zwei, drei Spielern mit LK 20, 21 und 22 sehr hoch). Nach all den Spekulationen wurde zu Saisonbeginn dann folgendes Ziel ausgegeben: Im guten, gesicherten Mittelfeld zu landen, das ein oder andere Match zu gewinnen.

Und so ging man gut vorbereitet (dank einer tollen Vorbereitung mit Trainer Ralf Nees, der die Jungs zu Saisonbeginn neu übernahm und auf die sehr gute Arbeit der beiden Vortrainer Mark Füchsle und Sonja Degler aufbauen konnte) in's erste Match daheim gegen die SGK Heidelberg 1. Das erste Einzel ging zwar noch verloren (es war übrigens das einzige Einzel, was über die ganze Saison hinweg verloren ging! Top Jungs!), aber die anderen drei Einzel konnten souverän gewonnen werden. Und da auch die beiden Doppel souverän und klar gewonnen wurden, war der erste Sieg der Saison und damit ein Teil des Saisonziel schon unter Dach und Fach.

 

Eine Woche später mussten wir dann sonntags in Aglasterhausen ran. Nach einem Spiel kann man noch nicht viel sagen, wo man wirklich steht (Aglasterhausen hatte das erste Spiel verloren) und so fuhr man hochmotiviert zum ersten Auswärtsspiel. Und auch dieses Spiel wurde souverän mit 6:0 gewonnen. Nachdem nun auch noch das dritte Spiel daheim gegen TC RW Gauangelloch mit 5:1 gewonnen wurde (hier wurde das einzige Doppel der Saison verloren), ging es immer mehr darum: Was ist dieses Jahr noch drin? Können wir wirklich um die Gruppenmeisterschaft spielen? Und auf einmal schaute jeder sogar noch nach seiner LK-Stufe (bin ich vielleicht schon eine LK hochgerutscht? Bzw. wie viele Punkte brauche ich noch für die nächste LK-Klasse?) und ging freiwillig (!!!) mit Mitspielern, Freunden, Väter und Co auf den Platz trainieren. Der Ehrgeiz war geweckt.

Nach dem erneut klaren Sieg (und dem erreichen einer höheren LK-Stufe) wollte man nun noch unbedingt Lußheim schlagen, denn dann sollte es zum alles entscheidenden Match am letzten Spieltag in Eppelheim (der ja schon zu Saisonbeginn hoch im Kurs gehandelt wurde) kommen. Manche Eltern(teile), die beim Match gegen Lußheim nicht dabei sein konnten, saßen auf heißen Kohlen und warteten nervös auf den Ergebnisdienst (der lang auf sich warten lies); Doch dann kam die erlösende What'sApp: Sieg! 6:0, wir fahren als Tabellenführer nach Eppelheim und uns reicht sogar ein Unentschieden zum Gruppensieg.

In der Woche vor dem entscheidenden Spiel ging man sehr konzentriert zu Werke. Nicht nur Schläge wurden im Training geübt. Ralf, der Coach, stellte sein Team auch mental auf die Situation perfekt ein. Es ging also top top top vorbereitet und hoch motiviert ins Endspiel nach Eppelheim.

Auch wenn Eppelheim etwas ersatzgeschwächt antreten musste, war gleich von Beginn an klar: Wir werden keine guten Gäste sein, wir lassen die Punkte und den Titel nicht in Eppelheim. Um jeden Ball wurde gefightet, und am Ende war auch der zu Saisonbeginn so hoch eingestufte TC Eppelheim geschlagen. Yes, we did it! Die Gruppenmeisterschaft war perfekt!

Mit einer richtigen Sektdusche, wie es sich für einen Meister gehört, wurde am Ende direkt auf dem Platz inklusive unserem „Präsidenten“ (1. Vorstand) Frank Imhof, der extra zum Gratulieren nach Eppelheim gefahren kam, gefeiert. Weitere Glückwünsche aus ganz Deutschland (Reilingen, St. Leon und Co) kamen von den daheim gebliebenen Eltern, unserer Jugendwärtin Maja Heise (die ebenfalls über What's App die ganze Zeit mitgefiebert hat und die viel ihrer Freizeit für die Jugend zu Saisonbeginn und während der Medenrunde geopfert hat: Danke dafür!) und sogar persönlich vom BTV Präsidenten bei unseren Meistern an.

Wie es ich für einen Meister gehört gab es noch  Meister-"We are the Champions"-Shirts. Die Übergabe - und deswegen ohne Foto - war leider erst am Mittwoch nach Redaktionsschluss möglich. Einen ganz großen herzlichen Dank hierfür an Peter Eigenmann!

 

Fazit der Saison: Die Jungs spielen nun so, in dieser Zusammensetzung, seit einigen Jahren zusammen. Und auch wenn die ersten Jahre nicht unbedingt von Erfolg gekrönt waren, so hat man doch wieder gesehen: Als Team kommt man weiter, und man darf sich nicht aufgeben! Nicht während eines Spieles, während eines Matches und schon gar nicht nach einer, vielleicht nicht so erfolgreichen Saison. Genau dann muss man hart an sich arbeiten. Und der Erfolg dieser Saison ist der Erfolg für die teilweise harten Trainings und (Lehr-)Jahre. Ihr habt zusammen mit all euren Trainern (Mark, Sonja und Ralf) in den letzten Jahren sehr viel erreicht und geschafft. Ihr seid vor allem als Team zusammen gewachsen und habt als Team zusammen füreinander gekämpft. Und mit Hilfe aller Eltern, die ebenfalls eng zusammen gewachsen sind, greifen wir nächstes Jahr (nach einigen Winter-Turnieren) im neuen Jahr wieder an. Denn der Abschlussbericht der nächsten Saison soll den Titel haben „Yes, we did it AGAIN“

Für die U14 des TC St. Leon spielten und holten die Meisterschaft (im zweiten Bild - ohne Sekt):
Tim Hunger, Jonas Grimm und Jan-Pepe Langhoff (hinten von links nach rechst)

Justin Eigenmann und Philip Schönfelder (vorne von links nach rechts)

Saisonrückblick: Gentleman 1 & 2

Im dritten Jahr haben sich die Spieler des TC Rot und des TC St. Leon in der Gentlemen-Gruppe als Spielgemeinschaft zusammengetan. Mit 23 Spielern zwischen 35 und 79 Jahren ist die Gruppe eine der Größten im Club. Durch den Zusammenschluss wird einerseits das besondere Verhältnis beider Vereine beansprucht.

Seit Jahren dürfen alle Spieler der beiden Vereine auf den Tennisanlagen beider Vereine kostenlos trainieren. Außerdem kann durch die Spielgemeinschaft und die Bildung zweier Mannschaften, die Spielstärke berücksichtigt werden. Gespielt wird nur im Doppel. Wer es sportlicher mag, spielt in der 1. Mannschaft. Alle anderen spielen in der 2. Mannschaft und können „laissez-faire“ auch mal bei einem anderen Verein ihr Leistungsvermögen testen. Das sich an ein Spiel anschließende gemütliche Zusammensein gilt Daheim wie beim Gast.

 

Insgesamt haben 16 Spieler am Wettbewerb teilgenommen. Die 1. Mannschaft belegte mit 6:2 Punkten den zweiten Platz in der Gruppe 2, hinter der Spielgemeinschaft Rußheim/ Liedolsheim, die in der Gemeinde Dettenheim, wie auch wir, in einer Einheitsgemeinde wohl eine „besondere Gemeinschaft“ pflegen. Unsere 2. Mannschaft war in der Gruppe 6 mit 0:6 Punkten Schlusslicht.

Da wir dieses Jahr über kein Siegerfoto verfügen und 23 Spieler selten gemeinsam auf dem Platz sind, wollen wir es bei diesem Bericht belassen. Über künftige Erfolge berichten wir dann wieder mit Bild. Joachim Durst als Gesamtmannschaftsführer und Anton Kremer, für die 2. Mannschaft, berichten gemeinsam.

Eure Gentlemänner

U14: We are the Champions !

6:0 Erfolg gegen Eppelheimer TC

 

Eine nahezu perfekte Regie sorgte dafür, dass am letzten Spieltag der aktuellen Medenrunde die beiden Spitzenteams der 1. Bezirksliga Gr. 146 aufeinander trafen. Hierbei standen sich der aktuelle Tabellenführer, der TC St. Leon 1971, und der Tabellenzweite Eppelheimer TC in Eppelheim gegenüber. Man erwartete eine spannende und über alle Begegnungen ausgeglichene Angelegenheit, wobei der TC St. Leon die Möglichkeit hatte, mit einem Sieg oder einem Unentschieden, den Gruppensieg und die Meisterschaft zu feiern. Bereits in den Einzeln zeigte sich aber schnell, dass die Mannschaft um Mannschaftsführer Tim Hunger, der Aufgabe gewachsen war, und sich den Honig nicht mehr vom Brot nehmen lassen würde.

 

Trotz einer anfänglichen Nervosität, wurden die vier Einzel in gut einer Stunde allesamt zu Gunsten des TC St. Leon entschieden. Kurzen Prozess machte hier Jan-Pepe Langhoff, der seinen Gegner mit 6:0 und 6:0 bezwang. Jonas Grimm siegte sicher mit 6:1 und 6.1. Justin Eigenmann gewann sein Einzel mit 6:2 und 6:1, wie auch Tim Hunger, der sich einen diskussionslosen 6:0 und 6:0 Sieg erspielte. Somit stand nach den vier Siegen im Einzel, der TC St. Leon vorzeitig als Gruppensieger und Meister der 1. Bezirksklasse Gr. 146 fest.

 

Wieder ging man (Zum fünften Mal in sechs Spielen) mit einer sicheren 4:0 Führung in die beiden Doppel. Sichtlich erlöst vom Druck, aber etwas unkonzentriert, startete unser Team in die Doppel. In beiden Doppel gestaltete sich der 1. Satz ausgeglichen und das Team vom Eppelheimer TC konnte sich anfänglich leichte Vorteile erkämpfen.             Schlussendlich setzten sich unsere Jungs aber mit Wille und letzter Konsequenz durch. Jan-Pepe & Jonas gewannen das erste Doppel mit 6:3, 6:0 und das zweite Doppel mit Justin & Tim wurde mit 6:4 und 6:2 gewonnen.

 

Am Schluss resultierte wiederum ein klarer Sieg mit 6:0 über den Eppelheimer TC, der auch in dieser Höhe verdient war. Mit diesem Sieg krönten die St. Leoner Cracks eine dominante Saison, in der bislang nur 1 Einzel und 1 Doppel verloren wurden, während alle anderen Spiele siegreich endeten und sicherten sich am letzten Spieltag die Meisterschaft und den Aufstieg mit 12:0 Punkten (bei 34:2 Matches und 68:6 Sätzen) in ihrer Gruppe.

Mit strahlenden Gesichtern wurde die Meisterschaft noch auf dem Platz in Eppelheim gebührend gefeiert. Die obligatorische Sektdusche (Alkoholfrei natürlich) durfte dabei nicht fehlen. Persönlich gratulierte auch unser Präsident des TC. St. Leon, Frank Imhof, unserer erfolgreichen Mannschaft zum Meistertitel. Durch Zufall ergab sich auch, dass der Präsident des Badischen Tennisverbands auf der Anlage in Eppelheim anwesend war. Auch er gratulierte unseren Jungs zum Meistertitel und forderte die Jungs auf, so weiter zumachen, weiter zu trainieren und sich weiterhin zum Tennis zu bekennen.

 

Eppelheimer TC 1             -              TC St. Leon 1                      0:6

 

Die Spiele im Einzelnen:

Simon, Adrian                     -              Langhoff, Jan-Pepe                            0:6  0:6

Wörner, Marcel                   -              Grimm, Jonas                                      1:6  1:6

Leuzinger, Lukas                                -              Eigenmann, Justin             2:6  1:6

Westrich, Marius                 -              Hunger, Tim                                         0:6  0:6

 

Simon, Adrian / Leuzinger, Lukas                  -              Langhoff, Jan-Pepe / Grimm, Jonas             3:6  0:6

Wörner, Marcel / Westrich, Marius                  -              Eigenmann, Justin / Hunger, Tim   4:6  2:6

 

Es spielten für den TC St. Leon (im Hintergrund des oberen Bildes von links nach rechts): Justin Eigenmann, Tim Hunger, Philip Schönenfelder, Jonas Grimm und Jan-Pepe Langhoff (im Vordergrund unsere Gegner vom Eppelheimer TC 1).

Meisterschaft für unsere Herren Mannschaft

Dank der Schützenhilfe des TC Malsch, bei dem wir uns an dieser Stelle nochmals herzlichen bedanken wollen, hat unsere Herren Mannschaft dieses Jahr die Meisterschaft der 1. Kreisliga errungen. Die Konstellation vor dem letzten Spieltag verlangte einen Sieg des TC Malsch gegen den bisherigen Tabellenführer TC Oftersheim und einen Sieg unsererseits beim TC Edingen. Bereits nach den Einzeln und einer komfortablen 5:1 Führung war klar, dass unsere Herren ihre Hausaufgaben erledigen werden. Nach den Doppeln stand ein ungefährdeter 7:2 Auswärtserfolg fest. Nun war die bange Frage, wie sich unsere Konkurrenten im direkten Vergleich geschlagen haben. Ein Anruf beim Mannschaftsführer des TC Malsch brachte Gewissheit, dass uns durch deren 8:1 Erfolg die Meisterschaft sicher ist. Dies ist der krönende Abschluss einer erfolgreichen Saison.

Die Medenrunde der U12m im Überblick

 

Unsere U12m startete dieses Jahr nicht in der 1. Bezirks-klasse, sondern in der höher eingestuften 2. Bezirksliga. Das höhere spielerische Niveau merkte unser junges Team (fast alle Jahrgang Ende 2005 und jünger) gleich im ersten Spiel: Gegen den TC Ziegelhausen 1 mussten die Jungs gegen die im Schnitt 1,5 Jahre älteren Spieler gleich eine deutliche  1:5 Niederlage einstecken. Wie auch im zweiten Spiel (0:6 daheim gegen den TC BW 64 Leimen1) war das Ergebnis zwar deutlich, die Spiele selbst aber teilweise sehr eng. Manchmal fehlte etwas die Routine, manchmal das Quäntchen Glück, um den ein oder anderen Punktgewinn zu erzielen und somit auch das ein oder andere Spiel zu gewinnen.

Im dritten Spiel war das Glück dann auf unserer Seite.  Nach einem fast 7-stündigen Kampf (4 Einzel und zwei Doppel, ohne Regenunterbrechung) konnte das Team um Mannschaftsführer Mika Hunger endlich den ersten langersehnten und verdienten Saisonsieg (5:1 beim TC 1902 Weinheim 2) einfahren.

Im letzten Spiel der Saison ging es um Platz drei in der Gruppe. Ein Unentschieden gegen die U12 aus Meckesheim hätte gereicht. Dennoch verloren unsere Jungs das Spiel - wenn auch nur knapp - und liegen aktuell auf dem 5. Platz der Gruppe. Das Team kann aber noch bei einer Niederlage der Weinheimer in Leimen (am 24.7.) auf den 4. Platz hoch rutschen.

 

Es ist zwar ärgerlich, aber dennoch: Jungs, ihr habt toll gekämpft! So kann das Fazit der Saison nur lauten: Es war eine tolle Medenrunde, in der die Jungs super gespielt und gekämpft haben und erneut zu einer tollen Einheit und Mannschaft geworden sind. Ein Dank auch an alle Eltern, Großeltern, Brüder und Schwestern und alle Fans, die das Team über die ganze Medenrunde unterstützt und angefeuert haben.

U14: 6:0 Erfolg gegen TV Lussheim 1

 

Unsere U14 triumphiert nach einer starken Leistung auch im fünften Spiel zuhause gegen den TV Lussheim 1. Das Team um Mannschaftsführer Tim Hunger wurde Ihrer Favoritenrolle erneut gerecht und grüßt weiterhin von der Tabellenspitze Ihrer Bezirksliga-Gruppe.  

Nach gut einer Stunde waren bereits 3 Einzel Matches im Trockenen. Jan-Pepe Langhoff , Jonas Grimm & Tim Hunger ließen ihren Gegnern keine Chance und brachten unser Team schnell mit 3:0 in Führung. Ein anderes Bild präsentierte sich auf Platz 1. Justin Eigenmann erwischte nicht seinen besten Tag und spielte dazu noch gegen einen etwas unorthodox aufspielenden Gegner. Justin bekundete bereits im 1. Satz Mühe, konnte diesen aber dann doch mit 6:4 für sich entscheiden, nachdem er mit 3:4 in Rücklage geraten war.  Das gleiche Bild im 2. Satz: Justin kann sich nicht auf das Spiel des Gegners einstellen, und verliert den 2. Satz nach einem 4:4 Gleichstand mit 4:6. Nun musste den Match Tie Break über die reine Weste Justin’s in dieser Saison entscheiden… Nach gut 2 ½ Stunden, einem 2:6 Rückstand im Match Tie Break, einer hervorragenden kämpferischen Leistung und mit einer abgebrühten Ruhe, gewinnt Justin den MTB mit 10:6 und bringt somit seine Mannschaft mit 4:0 entscheidend in Führung

Zum vierten Mal in fünf Spielen ging man mit einer sicheren 4:0 Führung in die beiden Doppel. Sichtlich erlöst vom Druck und im Blitztempo beenden Tim & Justin das erste Doppel mit 6:0, 6:0. Das zweite Doppel mit Jan-Pepe & Jonas wurde dann im 2. Satz  beim Stand von 6:2, 3:3 nochmals spannend. Schlussendlich konnten Jan-Pepe & Jonas aber ihre Überlegenheit ausspielen und auch den 2. Satz mit 6:3 für sich entscheiden.

Am Schluss resultiert ein klarer Sieg mit 6:0 über den TV Lussheim, der auch in dieser Höhe verdient ist, und somit den Weg ins „Finalspiel“ vom nächsten Samstag ebnet. Weiterhin führt unser Team Ihre Gruppe mit 10:0 Punkten (bei 28:2 Matches und 44:5 Sätzen) an. Nun geht es am 16. Juli auswärts (ab 9:30 Uhr) gegen den TC Eppelheim 1, im letzten und entscheidenden Gruppenspiel um den Gruppensieg. Wir hoffen auf tolle und zahlreiche Fanunterstützung in einer Woche auswärts in Eppelheim und wünschen unseren Jungs dass Sie diese fantastische Saison mit dem Titel U14 Bezirksliga Champion krönen können.

 

TC St. Leon 1      -              TV Lussheim 1                   6:0

 

Die Spiele im Einzelnen:

Langhoff, Jan-Pepe           -              Klausner, Tobias                 6:0  6:1

Grimm, Jonas                     -              Slavic Nico                           6:0  6:1

Eigenmann, Justin             -              Plitt, Niklas                           6:4  4:6 10:6 MTB

Hunger, Tim                        -              Caravotta, Giovanni           6:0  6:0

 

Langhoff, Jan-Pepe / Grimm, Jonas                             -              Klausner, Tobias / Plitt, Niklas         6:2  6:3

Eigenmann Justin / Hunger, Tim                    -              Slavic, Nico / Caravotta, Giovanni  6:0  6:0

 

Es spielten für den TC St. Leon (im Hintergrund des Bildes von links nach rechts): Jonas Grimm, Tim Hunger, Justin Eigenmann und Jan-Pepe Langhoff (im Vordergrund die Gegner vom TV Lussheim 1).

U12: Es hat nicht gereicht - 2:4 Niederlage gegen Meckesheim

Im letzten Spiel der Saison (02.07.2016) ging es um Platz drei in der Gruppe. Ein Unentschieden gegen die U12 aus Meckesheim hätte gereicht.

 

Die ersten beiden Einzel begannen recht unterschiedlich. Mika konnte an seine gute Leistung der vergangen Wochen nicht anknüpfen und musste, auch leicht angeschlagen, sein Match relativ deutlich mit 0:6 und 2:6 abgeben. Auf dem Platz neben an das gleiche Bild, nur umgekehrt (gut für uns): Eliah machte kurzen Prozess und gewann sein Einzel souverän mit 6:0 und 6:1. Und auch bei den Einzel drei und vier ein ähnliches Bild: eine klare Niederlage (Linus 1:6 und 1:6) und ein (etwas knapperer, aber dennoch souveräner) Sieg von Arne (6:4 und 6:3).

Nun mussten die Doppel entscheiden. Und auch hier konnten die ersten Sätze nicht unterschiedlicher sein. Milan und Linus kämpfen zwar, aber sie mussten ihren ersten Satz klar mit 6:0 verloren geben. Dagegen gewannen Arne und Eliah ihren ersten Satz deutlich (6:0).

Nun kam es also auf die zweiten Sätze an. Schnell wurde klar, dass Linus und Milan heute auf unbesiegbare Gegner gestoßen sind und ihren Sieg vom letzten Wochenende nicht wiederholen können, so dass auch der zweite Satz mit 0:6 verloren ging. Alle Hoffnungen ruhten nun auf Arne und Eliah. Doch wenn man einen ersten Satz mit 6:0 gewinnt, kann das auch sehr gefährlich sein. Ruck Zuck ist der Schlendrian drin... und so kam es dann leider auch. Nicht mehr vollkonzentriert lag man 0:3 hinten. Und wenn man einmal einem Rückstand hinterher läuft... am Ende musste man den zweiten Satz  unnötigerweise mit 3:6 abgeben. Der Match-Tiebreak ist dann oft auch eine Nervenschlacht, ähnlich wie im Fußball das Elfmeterschießen (hier können gestandenen Profis auch die Nerven versagen, hat man ja all zu deutlich im Spiel Deutschland gegen Italien gesehen). Und anders als die Deutschen konnten unsere Jungs leider die Nervenschlacht nicht für sich gewinnen und mussten sich ganz knapp im MTB mit 8:10 geschlagen geben.

Es ist zwar ärgerlich, aber dennoch: Jungs, ihr habt toll gekämpft! Selbst strömender Regen konnte euch nicht abhalten davon, weiter wieder zu spielen! 

 

Die Saison beendet unsere U12m nun auf dem 4. Platz der Gruppe. Es war eine tolle Medenrunde, in der die Jungs super gespielt, gekämpft haben und erneut zu einer tollen Einheit und Mannschaft geworden sind, so dass wir (eventuell schon in der Winterrunde) spätestens im nächsten Jahr wieder angreifen und den Gruppensieg anpeilen wollen. Die Geschlossenheit auf dem Platz der Jungs übertrug sich auch, wie schon in den letzten Jahren, erneut wieder auf alle Eltern, Geschwister, Omas und Opas, sodass das Fazit der Saison nur lauten kann: Es war wieder eine erfolgreiche und tolle Medenrunde!

U12: Endlich der verdiente Sieg

 

Im dritten Spiel der Saison konnte unsere U12m-Mannschaft endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Wie in den anderen Spielen waren es auch diesmal sehr knappe Spiele, wobei das Quäntchen Glück dieses Wochenende auf unsere Seite stand.

Pünktlich um 9:30 Uhr starten wir auf den Plätzen des TC Weinheim 02 die ersten zwei Einzel. Und hier sah es zunächst nach zwei klaren Siegen aus. Eliah ging mit 3:0 und 5:3 in Führung, musste dann aber über 5:5 gehen, um sich dann mit teilweisen endloslangen Ballwechseln den Satzgewinn mit 7:5 zu sichern. Auch der zweite Satz war hart umkämpft, wurde nach einer Gesamtspielzeit von fast 2,5h mit ebenfalls 7:5 - nach bereits 0:3 Rückstand - für uns entschieden. Das zweite Match begann ebenfalls sehr gut. Mika hatte seinen Gegner relativ gut im Griff und gewann den ersten Satz mit 6:3. Im zweiten Satz verlor er aber total den Faden und verlor klar mit 0:6. Nun musste der Match-Tie-Break entscheiden. Und dieser war selbst für die Zuschauer draußen eine reine Nervenschlacht, die dann letztendlich nach auch gut 2 Stunden Gesamtspielzeit mit 12:10 gewonnen werden konnte.

 

Es war schon 12 Uhr als endlich das dritte und vierte Einzel gespielt werden konnte. Linus begann sehr stark, konzentrierte sich bis zum Schluss und lies dem Weinheimer überhaupt keine Chance. Im ersten Satz konnte der Gastgeber immerhin noch zwei Spiele gewinnen, im zweiten Satz machte Linus dann aber kurzen Prozess und gewann diesen souverän mit 6:0.

 

Spannend wurde es erneut im vierten Spiel. Arne kam zunächst nicht wirklich ins Spiel und verlor den ersten Satz mit 2:6. Aber auch Arne kämpfe sich wieder ran und gewann den zweiten Satz mit 6:0. Nun musste auch hier der Match-Tie-Break entscheiden. Es ging hin und her, mal führte Arne, dann kam der Weinheimer wieder ran. Aber letztendlich konnte Arne nervenstark den dritten Satz mit 10:7 und somit die 4:0 Führung für unsere Mannschaft einfahren.

 

Auch wenn man etwas entspannter in die anschließenden Doppel gehen konnte, so blieb die Konzentration dennoch hoch. Unser auf Eins gestelltes Doppel mit Linus und Milan fightete und feuerte sich immer wieder gegenseitig an („Come on“ , „Jawohl, weiter so“), so dass mit einem 6:0 und 6:2 das 5:0 eingefahren werden konnte. Den verdienten Ehrenpunkt holte sich die Weinheimer dann im zweiten Doppel. Hier musste sich, auch schon etwas erschöpft von den langen, hartumkämpften Einzel, Mika und Eliah mit 5:7 (trotz 5:3 Führung) und 3:6 geschlagen geben.

 

Mit großem Hunger verlies man (ohne Regenunterbrechung) dann nach fast 7 Stunden Kampf, 5:1 Sieg und tollem Spiel die Plätze. Die Nudeln mit Bolognese Sauce schmeckte nach so einem Sieg natürlich besonders gut. Und der Regengott meinte es an diesem Tag auch gut mit uns, denn erst pünktlich mit der Abfahrt (wir kamen gerade noch trocken ins Auto) setze dann ein kräftiger Regenguss ein.

 

Hochmotiviert werden die Fünf dann am kommenden Samstag erneut antreten. Im letzten Spiel der Saison will man dann den zweiten Sieg einfahren, um eine Saison ausgeglichen abschließen zu können. Und eines hat man in Weinheim gesehen: Auch wenn man den ersten Satz klar gewonnen (oder verloren) hat: Immer bis zum Ende voll konzentriert bleiben - das Blatt kann sich sehr schnell drehen.

 

Die Spiele im Einzelnen:

Martens, Maximilian - Kofler, Linus                                                                        2:6       0:6

Schifferdecker, Hanno - Hunger, Mika                                                                   3:6       6:1       10:12

Amend, Gregor - Bohnstedt, Arne                                                                          6:2       0:6       7:10

Osterkamp, Simon - Maurer, Eliah                                                                         5:7       5:7

 

Doppel:

Martens, Maximilian/Amend, Gregor - Kofler, Linus/Beric, Milan                            0:6       2:6

Schifferdecker, Hanno/Osterkamp, Simon – Hunger, Mika/Maurer,Eliah              7:5       6:3

 

Für den TC St.Leon spielten im Bild hinten von rechts nach links: Milan Beric, Eliah Maurer, Arne Bohnstedt, Linus Kofler und Mika Hunger

U14: Der Siegeszug geht weiter - 6:0 gegen den TC Neckargemünd

 

Auch im vierten Spiel, auswärts gegen den TC Neckargemünd 1, konnte man der Favoritenrolle gerecht werden, und die Tabellenführung in ihrer Bezirksliga-Gruppe souverän verteidigen.  

Erneut konnten alle 4 Einzelmatches schlussendlich klar gewonnen werden. Nur Jan-Pepe hatte wie im letzten Spiel mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen und lag schnell 3:1 in Rückstand. Anschließend gab er aber kein Spiel mehr ab und gewann diskussionslos mit 3:6 und 0:6. Auch Justin ließ im 2. Satz etwas nach und musste am Ende noch 2 Spiele (unnötigerweise) abgeben. Jonas und Tim brachten Ihre Spiele souverän mit nur je einem Spielverlust über die Zeit. Wie schon in den letzten 2 Spielen ging man mit einer sicheren 4:0 Führung in die beiden Doppel. Auch hier konnten sich die Gastgeber keinen Satzgewinn erspielen, und unsere Jungs siegten letztendlich klar und deutlich in beiden Doppel und brachten den Match mit 6:0 nach Hause.

 

Aktuell führt unser Team die Gruppe nun mit 8:0 Punkten (bei 22:2 Matches und 44:5 Sätzen) an. Am 9.Juli. geht es daheim (ab 9:30 Uhr) gegen den TC Lussheim 1 um den vermeintlichen „Finaleinzug“ eine Woche später auswärts (am 16.7. ab 9:30 Uhr) gegen den Eppelheimer TC 1. Nachdem man nun ein spielfreies Wochenende hat, können sich unsere Jungs, mit Ihrem Trainer Ralf Nees, weiter konzentriert auf die letzten beiden Aufgaben vorbereiten. Wir hoffen auf zahlreiche Fanunterstützung in 2 Wochen daheim gegen den TC Lussheim.

 

Die Spiele im Einzelnen:

Pommer, Maximilian         -              Langhoff, Jan-Pepe           3:6  0:6

Kamp, Justus                      -              Grimm, Jonas                     1:6  0:6

Altstätt, Anton                      -              Eigenmann, Justin             0:6  2:6

Naujokat, Ingmer                               -              Hunger, Tim         1:6  0:6

 

Pommer, Maximilian / Naujokat, Ingmar      -              Langhoff, Jan-Pepe / Eigenmann Justin      1:6  0:6

Kamp Justus / Altstätt, Anton                           -              Grimm, Jonas / Hunger, Tim                           1:6  1:6

 

Es spielten für den TC St. Leon (im Hintergrund des Bildes von links nach rechts): Tim Hunger, Justin Eigenmann, Jonas Grimm, Philip Schönfelder, Jan-Pepe Langhoff. Im Vordergrund unsere Gegner von TC Neckargemünd 1.

 Herren: Souveräner 9:0 Erfolg gegen Leimen

 Nach der Niederlage gegen Malsch am letzten Spieltag haben unsere Herren in die Erfolgspur zurück gefunden und konnten gegen die Mannschaft aus Leimen einen souveränen 9:0 Sieg feiern. Nachdem Bernhard Busch, Achim Hecker, Christoph Müller, Thomas Schotter, Alexander Heise und Sven Rau Ihre Einzel deutlich gewinnen konnten (72 zu 23 Spiele), hatten unsere Herren auch in den Doppeln die Nase deutlich vorn. Die Doppel wurden alle 3 gewonnen - mit 36 zu 9 Spielen. Unsere Herren stehen somit weiterhin auf Platz 2 der Tabelle hinter Malsch nach Punkten. Unsere Herren geben nicht auf und setzen alles daran, den Aufstieg noch zu schaffen!

U14: Zweites Spiel, zweiter Sieg

 

Im zweiten Spiel der Saison überzeugte die Mannschaft um Mannschaftsführer Tim Hunger erneut und konnte beim TC Aglasterhausen einen souveränen 6:0  Auswärtssieg einfahren und die Tabellenführung in ihrer Gruppe verteidigen.

 

Der Beginn des Spiels lief erst etwas holprig. Jan-Pepe lag zu Beginn mit 0:2 und 1:3 zurück, besann sich dann aber auf seine Stärken und gewann sein Einzel doch deutlich mit 6:3 und 6:0. Jonas Grimm machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und gewann 6:0 und 6:0. Justin Eigenmann ging auch sehr konzentriert zu Beginn ins Spiel und gewann seinen ersten Satz mit 6:0. Danach ließ er es etwas schleifen und musste zu Beginn des zweiten Satzes bis zum 2:2 kämpfen, eher dann sein Gegner nicht mehr mithalten konnte und auch Justin souverän das Match für uns mit 0:6 und 2:6 gewinnen konnte. Richtig spannend machte es Tim Hunger. Auch er konnte seinen ersten Satz deutlich mit 6:1 gewinnen. Aber im zweiten Satz brachte sein Gegner selbst die besten Bälle irgendwie mit unorthodoxer Technik zurück. Mit dieser Spielweise kam Tim dann gar nicht klar, wurde komplett  aus seinem Konzept gebracht und musste den zweiten Satz mit 4:6 verloren geben. Im spannenden Match-Tie-Break behielt Tim aber die Nerven und gewann diesen dann mit 10:7.

 

Die anschließenden Doppel ging unsere Mannschaft nach der 4:0 Führung entspannt (von der Einstellung her etwas zu entspannt!) an. Dennoch konnte der Gastgeber auch hier klar besiegt werden, sodass man am Sonntagabend entspannt nach Hause fahren und das Wochenende gemütlich ausklingen lassen konnte.

 

Die Spiele im Einzelnen:

Braun, Raphael - Langhoff, Jan-Pepe                                                                   3:6          0:6
Gottmann, Maximilian – Grimm, Jonas                                                                 0:6          0:6
Stürmer, Nils – Eigenmann, Justin                                                                        0:6          2:6
Teresuk, Dennis – Hunger, Tim                                                                              1:6          6:4          7:10

 

Stürmer, Nils/Teresuk, Dennis – Langhoff, Jan-Pepe/Grimm, Jonas                       1:6          2:6
Braun, Raphael/Kaiser,Marvin – Eigenmann,Justin/Hunger, Tim                              2:6          0:6

 

Es spielten für den TC St.Leon (im Vordergrund des Bildes von links nach rechts): Jan-Pepe Langhoff, Justin Eigenmann, Tim Hunger und Jonas Grimm (im Hintergrund des Bildes ist die gegnerische Mannschaft aus Aglasterhausen zu sehen).

U12: am zweiten Spieltag leider ohne Chance

 

Auch im zweiten Spiel der Saison konnte unsere junge U12m leider keinen Erfolg einfahren. Obwohl das Endergebnis klar ausfiel, konnte das Team gut mithalten, aber letztendlich machten dann doch der Gegner aus Leimen den Punkt.

 

Was besonders positiv auffiel: Obwohl man manchmal schon klar und deutlich, fast aussichtslos zurück lag, feuerte man sich selbst und untereinander immer wieder an. Kein Ball wurde hergeschenkt, es wurde gekämpft bis zum Schluss. Man muss, auch ohne Punktgewinn, ganz klar sagen: Innerhalb der Mannschaft stimmt es. Alle 5 haben sich zu einem tollen Team zusammen gefunden.

 

Nach den beiden Doppel, die leider auch verloren wurde, ging es dann gemeinsam mit den „Gegnern“ aus Leimen zum Schlemmen. Unsere „Küchen-Männern“ kredenzten ein köstliches 4-Sterne-Hot-Dog-mit-allem-drum-und-dran-Menü.

 

Im nächsten Spiel beim TC Weinheim am 25.06. werden unsere Jungs wieder kämpfen, alles geben und hoffentlich die ersten Punkte einfahren.

Die Spiele im Einzelnen:

 

Kofler, Linus - Kaltenmeier, Lennart                                                           2:6       0:6

Hunger, Mika – Krüger, Lars                                                                       0:6       0:6

Bohnstedt, Arne Matthis – Lysyi, Boris                                                      1:6       1:6

Maurer, Eliah – Schreiber, Julian                                                                  0:6       2:6

 

Doppel:

Kofler, Linus/Beric, Milan – Kaltenmeier, Lennart/Fischer, Til                   0:6       2:6

Hunger, Mika/Bohnstedt, Arne Matthis – Mehl, Lenny/Maxelon, Nick     3:6       0:6

 

Für den TC St. Leon spielten:

Linus Kofler, Mika Hunger, Arne-Matthis Bohnstedt, Eliah Maurer und Milan Beric (auf dem Foto ist unsere U12m mit den Gästen aus Leimen zu sehen)

Damen 1: Saisonauftakt gegen den TV GG Obergimpern

 

Am Sonntag 05.06. fand das erste Rundenspiel der Damen 1 auf der heimischen Anlage statt. Die Gastmannschaft reiste von Obergimpern an und brachte nicht nur zahlreiche Zuschauer, sondern auch unerwartet ein kleines Dankesgeschenk für die Spielverlegung mit.
In der  1. Runde der  Einzelbegegnungen erzielte Sarah Blossfeldt, ihrer Spielerin überlegen, den ersten Punkt für die Damenmannschaft. Die 2. Runde brachte einiges an Spannung mit sich und zwei sehr enge Spiele. Sowohl Lena Knoblauch als auch Carolin Bender schafften es, sich einen Satz in ihrem Match zu erkämpfen, verloren dann aber leider beide knapp den entscheidenden Match-Tiebreak und die Damenmannschaft ging 1:5 aus den Einzeln heraus.
Auch die Doppel entpuppten sich als spannend und wieder wurde ein Match über den Match-Tiebreak entschieden, aber leider auch hier zu Gunsten der Gastmannschaft.


Letztendlich endete die Begegnung mit einem 1:8 für den symphytischen Gast aus Obergimpern.

 

Spielergebnisse im Einzelnen - Einzel
1. Lena Knoblauch - Eva Gabel - 1:6  6:2 MTB 6:10
2. Sarah Blossfeldt - Wieland Monika - 6:2 6:4
3. Sabrina Hofmann - Lorenz Daniela - 3:6 1:6
4. Carolin Imhof - Fabienne Walter - 0:6 0:6
5. Diana Lidén - Maike Bittler - 3:6 0:6
6. Carolin Bender - Gerda Gabel - 6:3 2:6 MTB 6:10

Spielergebnisse Doppel
1. Knoblauch, Imhof - Wieland, Lorenz - 1:6 4:6
2. Blossfeldt, Hofmann - Gabel, Kühne - 4:6 6:1 MTB 6:10
3. Korn, Wolf - Walter, Bittler - 0:6 0:6

U14: Gelungene Saisonpremiere

 

So kann es weiter gehen. Bereits in ihrem ersten Saisonspiel konnte unsere U14 den ersten Saisonsieg einfahren und zeigen, dass sich das harte Training in der Wintersaison und in der Saisonvorbereitung ausgezahlt hat.

Gleich zu Beginn zeigten unser Jungs, dass sie einen guten Tag erwischt.Innerhalb kürzester Zeit wurden die ersten drei Einzel gewonnen. Nur das vierte Einzel wurde leider knapp nach hartem Kampf verloren.

 

Mit einem guten Polster von 3:1 konnte man in die zwei Doppelspiele etwas entspannter angehen. Eines davon musste zum Sieg gewonnen werden. Und auch hier zeigte das Team um Mannschaftsführer Tim Hunger gleich, wer Herr im Haus ist und so konnten beiden Spiele souverän gewonnen werden. Letztendlich war der 5:1 Sieg auch in dieser Höhe verdient.

 

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Jan-Pepe Langhoff – Niklas Winkler                                               5:7       4:6

Jonas Grimm – Konrad Etzel                                                           6:2       6:1

Justin Eigenmann – Kevin Krug                                                       6:1       6:0

Tim Hunger – Lennart Grom                                                            6:2       6:1

 

Jan-Pepe Langhoff/Jonas Grimm - Niklas Winkler/Kevin Krug      6:1       6:3

Justin Eigenman/Tim Hunger – Konrad Etzel/Lennart Grom          6:0       6:0

 

Es spielten für den TC St.Leon (im Bild von links nach rechts hinten): Tim Hunger, Jonas Grimm, Jan-Pepe Langhoff, Philip Schönfelder, Justin Eigenmann (im Vordergrund des Bildes sind die Gegner des SG HD- Kirchheim EV zu sehen)

U12: Gekämpft - aber der Gegner war zu stark

 

Das Spiel musste zunächst wegen starken Regenfällen von Samstag auf Sonntag verlegt werden. Die durchschnittlich eineinhalb Jahre älteren und teilweise zwei LK-stärkere Gegner zeigten unserer neuen U12 vom Ergebnis her klar auf, wer in dem Matchdas Sagen hatte.

 

Oft über Einstand gehend konnten Linus, Mika, Arne und Milan zwar teilweise gut und kämpferisch mithalten, aber das jeweilige Spiel machte dann meistens doch die Heimmannschaft. Und so wurde letztendlich das Spiel deutlich mit 1:5 verloren. Ein Mannschaftsbild gemeinsam mit den Ziegelhäusern musste dann im wahrsten Sinne des Wortes wegen sinnflutartigen Regenfällen und heftigen Gewittern „ins Wasser fallen“.

 

Beim nächsten Spiel am Samstag (11.6. ab 9:30 Uhr) können es unsere Jungs dann gegen den TC BW64 Leimen besser und erfolgreicher machen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Artur Wehnes - Linus Kofler                        6:1       6:3

Jakob Mack – Mika Hunger                         6:0        6:1

Henry Petermann – Arne Bohnstedt         6:1        6:1

Lukas Fleckenstein – Milan Beric              6:0        6:1

 

Doppel:

Mack/Sandmann – Kofler/Beric                         6:1       6:2

Peterann/Fleckenstein – Hunger/Bohnstedt  4:6       5:7

 

 

Es spielten für den TC St.Leon:

Linus Kofler, Mika Hunger, Arne Bohnstedt und Milan Beric. Es fehlte (verletzungsbedingt) Eliah Maurer.

 

Infos zum dritten Satz, Spielbericht und Ergebnisserfassung

3. Satz muß als Match-Tiebreak gespielt werden 

In allen Altersklassen und Spielklassen nach § 9 und § 11 der WSpO des BTV ist bei einem Spielstand von 1:1 Sätzen ein Match-Tie-Break im Einzel und Doppel auszuspielen. Eine Wahlmöglichkeit, den 3.Satz auszuspielen, besteht nicht mehr.

 

Der Match-Tie-Break wird auf 10 Punkte mit 2 Punkten Unterschied gespielt. Seitenwechsel erfolgt, wie beim Tie-Break bis 7, jeweils nach 6 gespielten Punkten. Ein nur als Match-Tie-Break gespielter dritter Satz ist in der Online-Ergebniseingabe mit dem tatsächlich gespielten Ergebnis einzutragen, also z.B. 10:4 oder 7:10. Gewertet wird der Satz mit 1:0 oder 0:1 Spielen.

 

Vorlagen Spielberichte:

Hier findet Ihr die Vorlagen für den Spielbericht für Verbands-und Bezirksspiele zum Ausdrucken:

 

Spielberichte, Ergebnismeldung: wie und bis wann? 

Die Ergebnismeldung sowie die Eingabe der Spielberichte im Online-Verfahren sind für alle Spiel- sowie Altersklassen verpflichtend. Die Meldung des Spielberichtes hat bis spätestens 12 Uhr des Folgetages zu erfolgen. Der Link zum Ergebnisdienst lautet: http://baden.liga.nu/. Hier auch noch eine Anleitung, wie man einen Spielbericht online eingibt.

 

Jeder Mannschaftsführer/innen sollte einen Benutzer und ein Passwort zugesendet bekommen haben vom Badischen Tennisverband. Bei Fragen bitte einfach unsere Sportwart kontaktieren via sport@tc-stleon.de.

Wäre klasse, wenn Ihr uns für die Gemeindenachrichten St. Leon-Rot als auch für die Homepage einen kurzen Bericht mit Bild zukommen lassen würdet. Schickt den Bericht bitte einfach an info@tc-stleon.de

 

Ergebniserfassung bei Spielabbruch, Nichtantritt eines Spielers oder Nichtaustragen der Doppel

  • Bricht ein Spieler während des Wettspiels ab, so ist der genaue Spielstand beim Abbruch anzugeben und als Markierung "(w.o.)" im Ergebnisdienst zu setzen. Die Wertung erfolgt dann automatisch mit den fehlenden Punkten für den Gegner. Auf keinen Fall dürfen die Ergebnisse manuell „vervollständigt“ werden.
  • Tritt ein Spieler/Doppelpaar nicht an, so ist im Ergebnisdienst die Markierung "(w.o.)" zu setzen. Die Wertung erfolgt dann automatisch mit den fehlenden Punkten für den Gegner. Auf keinen Fall darf der Spielstand mit 6:0, 6:0 oder 0:6, 0:6 angegeben werden.

Trainingsplatz-Belegungsplan

Den Trainingsplatz-Belegungsplan findet Ihr unter Vereins -> Platzbelegung oder direkt über diesen Link.

Sie haben Fragen?

Sie haben allgemeine Fragen zur Jugendm oder zu unseren Mannschaften? Unser Jugendwart und unser Sportwartt beantworten Ihre Fragen gerne. Schreiben Sie einfach eine Mail an jugend@tc-stleon.de oder an sport@tc-stleon.de.