Arbeitseinsätze Abteilung Tennis

Update: COVID-19

Die Arbeitseinsatzmöglichkeiten müssen für 2020 aufgrund von COVID-19 überarbeitet werden

04.03.2020

Arbeitseinsatzmöglichkeiten im Frühjahr 2020

Hallo arbeitseinsatz-pflichtige Mitglieder*innen unseres TC St. Leon,

 

die neue Sommersaison steht vor der Tür. Unsere Plätze werden auch in diesem Jahr von der Firma Tennis Baig fertiggestellt. Wir planen, die Plätze Mitte April zum Spielen freizugeben.

Bevor die Saison aber losgehen kann, muss die Anlage und das Clubhaus noch auf Vordermann gebracht werden.

 

Derzeit gibt es folgende Arbeitseinsatz-Möglichkeiten (sowohl für Männer als auch für Damen):

 

#1 Samstag, 14.03., 9 – 15 Uhr (inkl. Pause)

  • Reparaturarbeiten an der Einfassung Platz 6 und 7 (Ausbessern von L-Steinen)
  • Säuberungsarbeiten außerhalb und innerhalb der gesamten Anlage inkl. Clubhaus
  • Büsche innerhalb der Anlage
  • Blumenbeete ausgrasen und herrichten
  • Unkraut entfernen, insb. am Rand der Plätze 1-5

 

#2: Samstag, 21.03., 9 – 15 Uhr (inkl. Pause)

  •  Reparaturarbeiten am Kinderspielplatz
  • Terrasse ausbessern und mit Hochdruckreiniger säubern
  • Zäune kontrollieren und bei Bedarf ausbessern

 

#3: Samstag, 28.03., 9 – 15 Uhr (inkl. Pause)

  • Sichtblenden aufhängen
  • Bänke säubern und aufstellen
  • Terrassenmöbel säubern und aufstellen

 

#4: Samstag, 04.04., 9 – 15 Uhr (inkl. Pause)

  • Alle ausgebliebenen Arbeiten

 

Soweit möglich, bringt bitte eigene Arbeitsgeräte wie Laubrechen usw. mit.

 

Gebt mir bitte Rückmeldung, an Siegfried oder Walter an welchem Termin ihr dabei seid. Falls kein Termin passen sollte, könnt ihr euch trotzdem beim Siegfried oder Walter melden, um weitere Arbeitseinsätze zu erfragen:

- Siegfried Thome per Mail (info@tc-stleon.de) oder telefonisch (06227/52516)

- Walter Heger per Mail (walterheger1951@gmail.com) oder telefonisch (06227/3982204)

 

Für unsere TC-Damen folgt zusätzlich die Arbeitseinsatzliste Anfang April, sobald die Spieltermine feststehen.

 

Infos und erhöhte Beträge für nicht-geleistete Arbeitsstunden:

  • Es sind pro Saison 5 Std. Arbeitseinsatz zu leisten
  • Die 5 Std. müssen nicht zwingend an einem Tag abgeleistet werden
  • Die Kosten für jede nicht-geleistete Arbeitsstunde wurden auf 20€ pro Std. für Erwachsene sowie 10€ pro Std. für Jugendliche erhöht
  • Die Einteilung der Arbeitseinsätze erfolgt von unseren Vorständen, Marion Götzmann und Siegfried Thome. Wendet euch gerne bei Fragen direkt per Mail (info@tc-stleon.de) oder telefonisch (06227/52516) an sie.

 

Hintergrund zur Erhöhung der Beiträge für nicht-geleistete Arbeitsstunden:

Seit die Instandsetzung der Plätze durch die Fa. Baig erbracht wird, wurde der zu erbringende Arbeitseinsatz von 8 auf 5

Stunden reduziert. Für nicht geleistete Arbeitsstunden wurden bisher 10,- Euro je Stunde für Erwachsene und 5,- Euro für Jugendliche (zwischen dem 15. und 18. Lebensjahr) verrechnet. Da in den vergangenen Jahren jedoch

immer weniger Arbeitseinsätze geleistet wurden, war der Verein gezwungen, die Entgelte für nicht geleistete Arbeitseinsätze zu erhöhen. Dies wurde auf der Mitgliederversammlung am 16. Februar 2020 so mehrheitlich beschlossen. Für  Erwachsene Mitglieder sind nun 20,- Euro je nicht geleistete Arbeitsstunde und

10,- Euro bei Jugendlichen zu erstatten. Die zu leistende Arbeitsstunden können  auch verteilt über mehrere Arbeitstage geleistet werden.

FAQs für arbeitseinsatz-pflichtigen Mitglieder*innen des TC St. Leon

Die neue Sommersaison steht endlich vor der Tür. Es gibt einiges zu tun, um unsere Anlage auf die neues Saison vorzubereiten. Dazu ein paar Fragen und Antworten.

Welche Mitglieder sind alles Arbeitseinsatz-pflichtig?

Arbeitseinsatz-pflichtig sind alle aktiven Mitgliedern ab dem 15. Lebensjahr. Mitglieder, die zum 01. Januar eines Jahres das 70. Lebensjahr vollendet haben, sind von Arbeitseinsätzen ganz befreit. Ebenso Ehrenmitglieder, Vorstände und Beiräte.

Siehe hierzu: http://www.tc-stleon.de/verein/regelwerke/ -> Beitragsordnung TC

 

Welche Art von Arbeitseinsätzen gibt es?

Es gibt viel zu tun, um die Anlage, die Plätze und das Clubhaus für die neue Saison vorzubereiten und anschließend in Schuss zu halten. Auch bei verschiedenen Veranstaltungen werden Arbeitseinsätze möglich sein. Daher gibt es u.a. folgende Arten von Arbeitseinsätzen:

  • Platz- / Anlage-Instandsetzung
  • Pflege der Außenanlage
  • Einsätze im Clubhaus
  • Einsätze bei Veranstaltungen / Projekten

 

Muss ich die 5 Stunden am Stück leisten?

Man kann die 5 Stunden auch über verschiedene Tage verteilt leisten.

   

Wie und wo werden mögliche Arbeitseinsatztermine veröffentlicht?

  • Infos und Termine werden hier veröffentlicht.
  • Zudem können Termine per Mail oder über das Gemeindeblatt angekündigt werden

Bitte meldet euch dann bei den entsprechenden Ansprechpartnern, wenn ein Termin für euch passt.

 

An wen kann ich mich bei Fragen zum Arbeitseinsatz wenden?

Die Arbeitseinsätze werden koordiniert von unseren Vorsitzenden Marion Götzmann und Siegfried Thome (06227-52516 / marion.goetzmann61@web.de). Wendet Euch bei Fragen bitte an Marion oder Siegfried. 

Arbeitsstunden-Nachweis-Zettel

Hier findet Ihr den Arbeitsstunden-Nachweis-Zettel, um erbrachte Arbeitsstunden durch einen Vorstand, Beirat oder Platzwart auf dem Zettel bestätigen zu lassen. Ist die zu erbringende Arbeitsleistung vollständig erbracht, bitte den Arbeitsstunden-Nachweis-Zettel an einen Vorstand, Beirat oder den Platzwart geben. Dieser leitet den Beleg an die Mitgliederverwaltung weiter. Jedes Mitglied ist für das korrekte Abzeichen der Stunden selbst verantwortlich.

Arbeitsstunden-Nachweis-Zettel
TCS - Arbeitsstundennachweiszettel 2018.
Adobe Acrobat Dokument 5.8 KB

 

Wie ist das mit dem Betrag für den nicht-geleisteten Arbeitseinsatz?

Jedes Arbeitseinsatz-pflichtige Mitglied muss pro Jahr 5 Stunden Arbeitseinsatz leisten. Eine Stunde entspricht einem Wert von 20€ pro Stunde für Erwachsene und 10€ pro Stunde für Jugendliche. Für neue Mitglieder wird ein Pfand i. H. v. 50€ für Erwachsene bzw. 25€ für Jugendliche per Bankeinzug eingezogen. Wenn im Kalenderjahr der Arbeitseinsatz voll erbracht wurde, wird das gesamte Pfand für das Folgejahr gutgeschrieben, bei nur teilweise oder nicht geleistetem

Arbeitseinsatz entsprechend anteilig oder gar nicht. Falls das Pfand nicht reicht zur Deckung der Umlage für die nicht erbrachten Eigenleistungen, wird zudem der noch ausstehende Betrag eingezogen.