Abteilung Boule   

 

"BouLeon Rouge"   

 

29. September 2019

 

Zweiter Platz beim Pétanque Liga Pokal 2019  

 

Fünfzehn Mannschaften durfte Ligaleiter Patrick Fahner am 29.9.2019 auf dem Gelände des SC Käfertal zum diesjährigen Rhein-Neckar-Liga-Pokal begrüßen. Gespielt wurde wie in den vergangenen Jahren im Modus 6-Tête mit Zeitbegrenzung.

 

In den Pausen verwöhnten die fleißigen Käfertaler Helfer die Gäste mit einer großen Essensauswahl: Ob Gulasch, Pilzragout oder Flammkuchen, es war für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Doch nun zum Sportlichen: Zum ersten Mal startete St. Leon mit zwei Teams beim jährlich stattfindenden Rhein-Neckar-Liga Pokal. Joachim Strifler sowie Sascha Wilhelm traten mit jeweils 6 Spieler/innen in Mannheim an, um sich mit den Top-Teams aus der Region im Boule-Sport zu messen. Über 6 Spielrunden wurde um Punkte gekämpft, wobei jeder Spieler 1 Tête-à-Tête, 2 Doubletten und 3 Tripletten spielen musste. Ein sehr langer und anstrengender Wettkampftag stand uns bei perfektem Boule-Wetter bevor. 

 

Zu Beginn des Wettkampfs hatte Team II um Joachim im vereinsinternen Vergleich noch die Nase leicht vorne und konnte sich bis zur dritten Partie gut im Mittelfeld positionieren. Team I hingegen kam nur schwer in Tritt und benötigte einige Spiele um ins Rennen zu kommen. Spiel für Spiel kämpfte sich das Team näher an die Spitzengruppe heran, um sich am Ende in einem Herzschlagfinale mit drei Siegen in der letzten Spielrunde sensationell auf den zweiten Platz vorzuschieben. Für Team II reichte es am Ende für den drittletzten Platz.

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

1. PC Bouletten Mannheim (39 Punkte / +41 Kugeln)

2. TC St. Leon 1 (36 / +37)

3. BF Neckargerach 1 (36 / +7)

4. Heidelberger BS 2 (35 / +44)

5. BC Sandhofen (34 / +60)

6. TSV Badenia Feudenheim 1 (33 / +27)

7. TSV Badenia Feudenheim 2 (31 / +3)

8. Heidelberger BS 1 (30 / +5)

9. TV Brühl (27 / +20)

10. PSG Mannheim 2 (25 / +12)

11. BF Neckargerach 2 (23 / -46)

12. PSG Mannheim 1 (22 / -40)

13. TC St. Leon 2 (21 / -16)

14. BF Wiesloch (20 / -16)

15. SC Käfertal (20 / -30)

 

Gratulation an alle Beteiligten, die an einem tollen Tag in Mannheim-Käfertal unsere Vereinsfarben vertreten haben.

21. September 2019

 

Neuer Boule-Clubmeister 2019  

 

Einmal im Jahr veranstaltet die Boule-Abteilung des TC St. Leon ihre Clubmeisterschaften. Der Sieger dieses  vereinsinternen Turniers darf sich für ein Jahr „Clubmeister“ nennen und sich als bester Bouler des Vereins fühlen.

 

Am Samstag, 21. September, war es wieder soweit. Ausgelobt waren Preise für den Gesamtsieger sowie die beste Dame, außerdem noch ein Trostpreis für den Letztplatzierten

 

In den vergangenen beiden Jahren hatte jeweils Denis Cornu die Clubmeister-Krone errungen. Angesichts seiner spielerischen Qualitäten war klar, dass er auch in diesem Jahr einer der Favoriten für den Titel war.

 

Sollte Denis das Triple gelingen, d.h. dreimal hintereinander Clubmeister werden?

 

Insgesamt meldeten sich 26 Vereinsmitglieder für den Wettbewerb an, eine Rekord-Teilnehmerzahl. In der Vorrunde musste jeder Teilnehmer 4 Partien spielen (im tête-à-tête Modus), die per Los bestimmt wurden. Die besten 8 Spieler der Vorrunde zogen in die Finalrunde ein. Schon in der Vorrunde kam es zu überraschenden Ergebnissen, wenn vermeintliche sportliche Schwergewichte mit viel Ligaerfahrung gegen Freizeitspieler verloren, oder wenn Fannys verteilt wurden.

 

Tatsächlich erreichte unser Serien-Clubmeister Denis auch in diesem Jahr das Finale, ohne eine einzige Niederlage bis dahin. Eine Überraschung war dann der Finalgegner: Dieter Babutzka. Dieter ist eher Freizeitspieler und in keiner Pétanque-Liga aktiv. Schon in der Vorrunde war es zu einem Aufeinandertreffen der beiden gekommen. Dieses hatte Denis klar gewonnen, wobei  Dieter nach eigener Aussage ohne jede Siegchance war.

 

Da denkt mancher vielleicht an die legendäre Fußball-Weltmeisterschaft 1954, bei der Deutschland in der Vorrunde mit 3:8 gegen die favorisierte ungarische Mannschaft unterging, diese dann aber im Endspiel mit 3:2 im „Wunder von Bern“ sensationell bezwang. So ähnlich lief es auch hier.

 

Dieter hatte einen sehr starken Tag erwischt. Er legte die Kugeln außerordentlich präzise, vor allem konstant, und gewann das Finale am Ende knapp aber verdient gegen den Favoriten. Damit hat die Boule-Abteilung des TC St .Leon einen neuen Clubmeister, den vorher wohl niemand auf der Liste hatte. Aber so ist Boule. Solche Überraschungen machen diesen Sport interessant. Den Preis für die beste Dame errang Sylvia Strifler, die es bis in die Finalrunde schaffte. Glückwunsch, Sylvia und Dieter.

 

Die Clubmeistermeisterschaft war auch 2019 wieder ein Highlight im Vereinsleben. Nicht nur sportlich, auch kulinarisch war sie ein Genuss. Schon morgens gab es Weißwürste für die Helfer beim Aufbau, am Abend dann Nudeln und Tortellini für alle, mit diversen Saucen, Käse, selbstgemachten Salaten und jeder Menge Kuchen und Nachtisch. Getränke waren frei, dazu gab es selbstgemixte Drinks. Vor allem die selbstgemachte Sangria kam bestens an. Nach dem Turnier konnte man den Abend noch entspannt am Lagerfeuer ausklingen lassen.

 

Insgesamt war es ein toller Tag, der lange im Gedächtnis bleiben wird. Das ist zunächst allen Teilnehmern zu verdanken, die die Clubmeisterschaft lebendig und interessant machen. Ein solches Event auf die Beine zu stellen verlangt Zeit und Arbeit. Dabei haben sehr viele mitgeholfen; die Hauptverantwortung und Last lag auf unserem Abteilungsleiter Sascha Wilhelm. Ein dickes Dankeschön für die Organisation der Clubmeisterschaften geht an die Helfer, allen voran an Sascha.

 

 

3. September 2019

 

Yvonne und Sascha beim Finale Masters de Pétanque in Marseille  

 

Jedes Jahr veranstalten zahlreiche Sponsoren in Zusammenarbeit mit  dem französischen Fernsehen eine Turnierserie mit dem Namen Masters de Pétanque.

 

Der Wettbewerb gilt als die Champions League des Boule-Sports und ist das höchstdotiertes Boule Turnier der Welt. Die besten Boulespieler der Welt kämpfen über Wochen in mehreren Turnieren, die live im französischen Fernsehen übertragen werden, um einen der begehrten Startplätze am Finaltag.

 

Zum 25-jährigen Jubiläum dieses Events war der Austragungsort 2019 die Insel Ile de Frioul, die malerisch vor Marseille liegt. Aus unseren Reihen machten sich dieses Jahr zum ersten Mal zwei Mitglieder auf die Reise, um diesem besonderen Ereignis beizuwohnen. Yvonne Retter und Sascha Wilhelm gehörten zu einer kleinen deutschen Fangemeinde, die die beeindruckenden Spiele und Momente live in Marseille erlebte. Sie sahen Pétanque auf allerhöchstem Niveau und nahmen jede Menge Inspiration mit nach Hause.

 

Wer mehr zum Masters de Pétanque erfahren möchte, besuche die Web-Seite https://www.mastersdepetanque.fr/.

 

 

31. August 2019

 

Frühjarsputz im Spätsommer  

 

Auch ein Bouleplatz braucht mal Pflege. Und der Spätsommer ist ein guter Zeitpunkt für Pflegarbeiten, ist doch die Ligasaison zu Ende und das Wetter noch angenehm. Also trafen sich Mitglieder der Boule-Abteilung am Samstag, dem 31. August, um Boule-Hütte und Spielbahnen auf Vordermann zu bringen.

 

 

 

Unter der souveränen Regie von Platzwart Gerhard Pfisterer wurde:

  • Unkraut entfernt,
  • feinkörniger Kies (mehrere Kubikmeter) auf den Spielbahnen verteilt,
  • die Außenwand der Hütte an besonders beanspruchten Stellen neu gestrichen,
  • Fenster und Tür nachjustiert,
  • und der Hütteninnenraum (besonders die Kühlschränke) gereinigt.

Über schlechtes Wetter konnte sich an dem Tag niemand beschweren, im Gegenteil: Es war wahrscheinlich der letzte richtig heiße Tag des Jahres. Extremschwitzen war bei dieser körperlichen Anstrengung angesagt, und trinken, trinken, trinken. Die Kühlschränke kamen mit der Kühlleistung kaum hinterher. Als Belohnung für die wackeren Helfer gab es Steak und Wurst vom Grill, Salate, und Getränke. Und natürlich ein dickes Dankeschön.

 

Nach einem halben Tag gemeinschaftlicher Arbeit sieht die Boule-Anlage jetzt gleich wieder viel besser aus und ist gerüstet für die anstehende Herbst-/Wintersaison. 

 

 

 

15. Juli 2019

 

Boule-Team aus St. Leon fährt für Baden-Württemberg zur Deutschen Meisterschaft  

 

Am 6.7.2019 fand unter idealen Bedingen in Waldhof Mannheim das Qualifikationsturnier zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaft in der Disziplin Mixte Doublette statt. Mit 130 Mannschaften, die um die begehrten Qualifikationsplätze kämpften, war das Starterfeld dieses Jahr wider riesig.

Aus St. Leon waren mit Sylvia und Joachim Strifler sowie Yvonne Retter mit Sascha Wilhelm zwei Teams am Start. 

 

Für Yvonne und Sascha sollte es der perfekte Tag werden. Nach vier Spielen und vier Siegen klappte das schier unglaubliche, und zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnte ein Mixte-Team vom TC St. Leon die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erfolgreich bestehen. 

 

Am kommenden Wochenende, 20/21.7., werden Yvonne und Sascha nun für Baden-Württemberg in Tromm/Hessen an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Wir wünschen den beiden viel Erfolg und vor allem Spaß bei diesem besonderen Event.

 

 

15. Juni 2019

 

Pétanque-Pokalspiel gegen den Bundesligameister  

 

Im Pétanque-Sport sind die Boulefreunde Malsch der Spitzenclub schlechthin im Rhein-Neckar-Raum. Sie haben eine Bundesligamannschaft, die amtierender deutscher Meister ist. Den Boulern des TC St. Leon wurde just dieser Verein als Gegner für das erste Pokalspiel des baden-württembergischen Pétanque-Verbandes zugelost. Als klassenniederes Team hatte St. Leon Heimrecht.

 

Am 15.6. war es soweit, die Bouler der BF Malsch liefen auf dem Boulodrom des TC St.Leon ein. Allerdings kamen sie nicht mit ihrer Bundesligamannschaft, sondern mit dem Oberliga-Team, das aber immer noch einen deutlichen Klassenunterschied zur St. Leoner Mannschaft darstellte. Der TC St.Leon trat mit einem gemischten Team aus Kreis- und Landesligaspielern an.

 

Der Spielmodus versprach Spannung: Sechs Tête-à-Tête (1 gegen 1) waren zu spielen, drei Doubletten (2 gegen 2) und zwei Tripletten (3 gegen 3).

 

Nach den Einzelspielen war die Partie ausgeglichen, beide Mannschaften hatten jeweils drei Tête-à-Tête gewonnen. Bei den anschließenden Doubletten erspielten sich die Malscher dann den entscheidenden Vorteil. Sie entschieden zwei der drei Doubletten für sich. Den St. Leoner Boulern gelang es nicht mehr, das Ruder bei den Tripletten noch herumzureißen. Eine gewonnene Triplette zugunsten des TC St. Leon war zu wenig. Am Ende ging der Sieg in diesem Pokalspiel mit 17:14 Punkten knapp an die favorisierten Malscher.

 

Neben dem sportlichen Wettkampf gab es an diesem sonnigen Samstag noch ein weiteres Highlight auf dem Boulodrom: Erstklassige Verpflegung. Anlässlich des Pokalspiels war der Grill angefeuert worden; Spieler und Zuschauer konnten bei  Steaks und Würsten, Salaten, Kuchen sowie diversen Getränken zugreifen, während und nach dem Wettkampf. So lässt sich auch die Enttäuschung über eine Niederlage gut aushalten.

4. Mai 2019

 

Teilnahme an der Landesmeisterschaft in Aalen  

 

Gleich vier Spieler aus St. Leon traten am 4. und 5. Mai die Reise in die Ostalb nach Aalen-Unterkochen an, um an der Landesmeisterschaft und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Petanque (Doublette) teilzunehmen: Denis Cornu und Sascha Wilhelm, sowie Michaela und Roland Durst.

 

Bei eisigen Temperaturen wechselten sich mehrfach Dauer- und Schneeregen ab. Es gab kaum eine Chance auf warme Finger beziehungsweise trockene Füße. Alle Spieler wurden in Aalen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit geführt.

 

Während Denis und Sascha sich nie mit Wetter und Temperaturen anfreunden konnten, fanden sich Michaela und Roland in der zweiten Doublette besser zurecht. An diesem Wochenende erspielten sich die beiden Ranglistenpunkte für die BBPV-Rangliste und scheiterten am zweiten Tag in einer starken Gruppe nur hauchdünn im letzten entscheidenden Spiel an der Teilnahme zu Deutschen Meisterschaft in Berlin.

 

Gratulation den beiden für die gute Leistung. Wir drücken die Daumen, dass sie sich im nächsten Jahr für ihr gutes Spiel am Ende mit der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft belohnen. 

 

22. April 2019

 

Holpriger Start in die Liga-Saison 

 

Für unsere beiden Mannschaften, die in den Pétanque-Ligen Rhein-Neckar starten, liefen die ersten Spieltage nicht so rund, wie erhofft. Für beide Mannschaften gab es Niederlagen, zum Teil unerwartet.

 

Mehr dazu ist hier zu finden:

13. April 2019

Erfolgreiche Teilnahme am Ranglistenturnier in Bühl 

 

Am 13.4.2019 fand in Bühl die Saisoneröffnung der Ranglistenturniere der Boule-Szene in Baden-Württemberg statt. An diesen Turnieren trifft man in der Regel alle Top-Spieler und Spielerinnen, die für die Boule-Rangliste wertvolle Ranglistenpunkte erkämpfen wollen. Aus St. Leon-Rot nahmen Yvonne und Sascha teil, und das außerordentlich erfolgreich.

 

 

Vielleicht lag es am eisigen Wind gepaart mit Nieselregen der als ständiger Begleiter Yvonne und Sascha an diesem Tag ins Halbfinale im B-Turnier führte? Vielleicht hat die gespielte Winterliga die beiden abgehärtet und das Wetter konnte ihnen deshalb nichts anhaben?

 

Wie auch immer, die beiden erreichten das Halbfinale gegen zwei höherklassige Spieler aus Stuttgart (Baden-Württemberg-Liga) und schrammten nur knapp am Finale vorbei; nach einer anfänglichen 7:2 Führung ging die Partie leider doch noch verloren. Aber auch das Halbfinale bedeutet Ranglistenpunkte, was dem Verein in der Teamwertung gut zu Gesicht stehen wird. Gratulation zu diesem Erfolg.

20. März 2019

Liga-Vorbereitung 

 

In den letzten Wochen vor Beginn der Kreis- und Landesligasaison fanden mehrere Vorbereitungsspiele gegen höherklassige Gegner statt.

 

Mehr dazu hier (Kreisliga) und hier (Landesliga).

3. März 2019

Fastnachtsboule

 

Am Sonntag, 3. März, trafen wir uns zum mittlerweile traditionellen Fastnachtsboule auf dem Boulodrom in St. Leon, ein Boule-Sonntag  mit Verkleidung, Musik und Kulinarik (flüssig & fest). 

 

Was das Kulinarische anging, passte es gut, dass Gerhard zwei Tage zuvor Geburtstag hatte und für die Basisversorgung mit warmem Fleischkäse plus Badenwein sorgte. Andere Mitbouler spendierten Salate und Süßes, so dass wir einen bunten und üppig gedeckten Tisch hatten.

 

Man sieht an den Fotos, wieviel Phantasie und Liebe zum Detail in manchen Verkleidungen steckte. Boule-Kugeln werfen funktionierte trotz Verkleidung. Mit oder ohne Boule-Kugeln, wir hatten eine Menge Spaß. Ein toller Tag, auch weil viele etwas dazu beigesteuert haben.

 

 

Helau, Alaaf, Alleh-Hopp, … auf ein Neues im nächsten Jahr.

25. Februar 2019

Angelikas Abschied

 

Als unsere Boule-Abteilung im Jahr 2014 gegründet wurde war sie mit dabei. Als die erste Boule- Mannschaft für den Liga-Betrieb aufgestellt wurde war sie mit dabei. Als es darum ging, Aufgaben zu übernehmen, die in einem Verein halt so anfallen, war sie mit dabei.

 

Angelika war von Anfang an eine der zentralen Personen in unserer Boule-Abteilung und oft treibende Kraft.

 

Nach vielen Jahren, die Angelika in der Rhein-Neckar-Region gelebt hat, zieht es sie nun im Ruhestand zurück zu den Wurzeln, in die alte Heimat, zu ihrer Familie nach Minden in Westfalen. Auch in Minden gibt es einen Boule-Verein, der sich schon auf Angelika als Verstärkung freut und sie für die kommende Liga-Saison fest eingeplant hat.

 

Am Sonntag, 24, 2. 2019, hat sich Angelika auf unserem Boulodrom verabschiedet, bei Gulaschsuppe, Kuchen, entspannten Boule-Matches und herrlichstem Sonnenschein. Als Abschiedsgeschenk gab es neben einem frühlingshaften Blumenstrauß auch ein einzigartiges Poster, das Tom gestaltet hat.

 

Angelika, wir wünschen dir in deinem neuen, alten Zuhause Glück, Zufriedenheit und viel Spaß beim Boule.

 

Du wirst uns fehlen.

Fotos: Tom McP

Denis Cornu verteidigt seinen Vereinsmeistertitel im Boule

 

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am 28.09.2018 die Bouler/innen des TC St. Leon, um wie jedes Jahr ihren Vereinsmeister zu ermitteln.

Gestützt durch zahlreiche helfende Hände und einem leckeren Catering der Firma Partyservice Fürmetz, waren alle Weichen für ein tolles Boule-Turnier gestellt.

Um 13 Uhr war Startschuss für über 20 Teilnehmer, um über eine Vorrunde mit vier Spielen die besten 8 Spieler zu ermitteln. Diese sollten über ein Viertelfinale / Halbfinale schlussendlich am Ende ihren Meister finden. Es wurde gespielt, gelacht aber auch gekämpft, um möglichst weit im Turnier zu kommen. Spiel für Spiel schieden die vermeintlichen Favoriten aus, um schließlich Yvonne Retter und Denis Cornu die Bühne für das Finale dieses perfekten Tages zu überlassen.

Yvonne schaffte als erste Frau das Finale zu erreichen! Dass dies kein Zufall war, untermauerte sie gleich mit einer 4:0 Führung im Endspiel. Nur langsam kam unser Vorjahresgewinner Denis ins Rollen, als er seine Trefferquote beim Schießen nach einigen Aufnahmen wieder perfektionierte. Nun wurde auch für Yvonne, die ein tolles Turnier spielte, die Luft dünner, da Denis immer wieder die passende Antwort auf jede perfekt gespielte Kugel parat hatte. So endete zu später Stunde das Finale mit 13:6 für Denis Cornu, der als strahlender Sieger den Wanderpokal für ein weiteres Jahr mit nach Hause nehmen durfte.

Ein Lob an alle Teilnehmer die uns zeigen dass sich der Boule-Sport in der Gemeinde St. Leon-Rot zur festen Größe etabliert hat. Die Leistungen steigen Jahr um Jahr deutlich an, was auch an den Erfolgen der Sportler in den Ligen und externen Turnieren zu erkennen ist.

Gratulation an Denis als neuer Vereinsmeister und Yvonne, die als beste Frau das Finale erreichen hat!

Text: SaWi

Einladung zur Pétanque-Vereinsmeisterschaft

Samstag, 29.09.2018, ab 13 Uhr - Einschreibung bis 12:30 Uhr

Modus: Tête à tête (Einzel)

 Startgeld 2 €

 Es werden Sachpreise und ein Wanderpokal ausgespielt

Voranmeldung nicht erforderlich

 Fragen an Sascha Wilhelm, 0151 / 6234 5404 oder bouleonrouge@web.de

Für Essen und Trinken ist gesorgt!

Bitte beachten:

Spielbetrieb auf dem Bouleplatz von BouLeon Rouge, Kronauer Str. 110, 68789 St. Leon-Rot:

 Mittwochs, ab 03.10.2018, 14 Uhr

Sonntags - wie immer - ab 10 Uhr

Anpfiff 4 Sports Camp

Anpfiff ins Leben e. V. organisierte am 27.07.2018 für behinderte und nicht behinderte Kinder verschiedene Freizeitaktivitäten wie Bogenschießen, Tennis, Golf und Blindenfußball. Auch wir von BouLeon Rouge unterstützen diese Initiative und zeigten an diesem Tag den Kindergruppen die Kniffe und Tricks des Boulespielens. Mit Begeisterung waren die Kids dabei und in manchem Wettkampf zeigte sich der Ehrgeiz der jungen Spieler und Spielerinnen.

Die Jugendlichen, ihre Betreuer und die Trainer von BouLeon Rouge wurden vorbildlich bei Temperaturen weit über 30 Grad mit Essen und Trinken versorgt. Dafür ein herzlichen Dankeschön an die Organisation von Anpfiff ins Leben e. V.

Bequeme Stühle für die Pausen dazwischen...

Der Bouleclub BouLeon Rouge des TC St. Leon wurde dank der Spende des Eiscafés Italia Negri im Ortsteil St. Leon mit bequemen Stühlen ausgestattet.
Der Verein bedankt sich herzlich bei Mauro Negri für dieses Geschenk.

Wer hätte das gedacht! Unser Boulefreund, Harald Brecht, entpuppt sich als Kunstmäzen!

Artikel aus der RNZ v. 19.07.18


Klein, aber nicht von schlechten Eltern!
So lässt sich das freudige Ereignis am 22. Mai ganz gut beschreiben.
Die Mitglieder von BouLeon Rouge wünschen Euch von Herzen zur Geburt Eures kleinen Sonnenscheins Philipp alles erdenklich Gute, ganz viel Liebe und jede Menge Glück für die (Tennis-)Zukunft!

(Und Oma Marlene wird Philipp das Boulespielen beibringen!)


Kracher-Begegnung auf heimischen Platz

Am 2. Juni durfte der Bouleclub BouLeon Rouge die Oberliga-Mannschaft der TSV Badenia Mannheim-Freudenheim zum Match in der BBPV-Pokalrunde begrüßen. Unsere Mannschaft setzte sich fast aus unserem kompletten Landesliga-Team und einer Spielerin aus der Kreisliga zusammen. Verstärkt wurde unsere Gruppe durch zwei Auswechselspieler/In.
Eins war von Anfang an klar, wir wollten alles geben, um würdig das Spielfeld zu verlassen, egal wie es ausgeht.

Es fing gut an: bei der ersten Partie, den 6 Tête-Spielen (2 Einzelspieler mit jeweils 3 Kugeln) errangen wir zwei Siege! Bei den anschließenden Doubletten konnten wir ebenfalls 2 Erfolge verbuchen. Jetzt hieß es die beiden Tripletten zu gewinnen. Aber leider konnten wir nur einen Sieg nach Hause holten, aber der war eine kleine Sensation: der Gegner konnten keinen einzigen Punkt gegen unsere Triplette holen, die Oberliga-Triplette hatte eine "Fanny" eingefangen!

Somit stand es 5:6 nach Siegen für die TSV Badenia! Wir sind zwar aus der Pokalrunde ausgeschieden, aber es war ein tolles Erlebnis an diesem Samstag und ein spannender Tag!.  Wir hatten ideales Boulewetter, Zuschauer, die uns anfeuerten und eine gut organisierte Bewirtung! Die Begegnungen liefen unter größter Fairness ab und die Gegner wurden zu Freunden. Insofern waren wir nicht wirklich traurig, denn wie sagte bereits Otto von Bismarck: Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr wert als die Bewunderung der ganzen Welt.

Die Ergebnisse aus unserer Sicht:

1. Tête 13:8
2. Tête 11:13
3. Tête 13:7
4. Tête 9:13
5. Tête 6:13
6. Tête 2:13
Gewonnene Spiele: 2:4

1. Doublette 7:13

2. Doublette 13:2

3. Doublette 13:5

Gewonnene Spiele und damit insgesamt: 4:5

1. Triplette 6:13

2. Triplette 13:0

Endergebnis: 5 gewonnene Spiele für BouLeon Rouge und 6 Siege für die Badenia

BBPV-Pokal 2018

Am Samstag, 02.06., empfängt die BouLeon Rouge-Auswahl das Oberliga-Team der TSV Badenia Mannheim-Feudenheim. Die Spiele beginnen um 14 Uhr auf heimischen Platz.

Spielmodus:

1. Runde: sechs Tête à Tête / mind. eine Partie Frau gegen Frau

2. Runde: drei Doubletten / davon eine Doublette Mixed = spielen gegeneinander

3. Runde: zwei Tripletten / davon 1 Triplette Mixed = spielen gegeneinander.

Regeln:
In jeder Formation/Runde kann ausgewechselt werden. Ausgewechselte Spieler/Innen dürfen in dieser Runde nicht mehr eingewechselt werden. Spieler aus beendeten Partien dürfen nicht in noch laufende Partien eingewechselt werden.
Punkteverteilung bei gewonnen Spielen (16 Punktewerden zum Sieg benötigt):

2 Punkte = Tête à Tête

3 Punkte = Doublette

5 Punkte = Triplette

Fans, die zuschauen möchten, aber auch zum Anfeuern sind herzlich willkommen. Für Verpflegung ist gesorgt.

                          BouLeon Rouge-Team                                                         Oberliga-Mannschaft des TSV Badenia

3. Spieltag: Landesliga-Team feiert sechsten Sieg im sechsten Spiel

Bericht siehe Boule / Landesliga

2. Spieltag der Landesliga: Unser Boule-Team war wieder erfolgreich!

31.07.2017

 CLUB-MEISTER 2017: Denis Cornu

21.04.2018

Landesliga-Spiel beim SC Käfertal

 

Sensationell ist, was die erste Mannschaft des TC St. Leon aktuell mit Ihren Kugeln auf den Platz zaubert.

Viertes Spiel – vierter Sieg!!!

 

Niemand hätte vor der Saison mit einem solchen Lauf gerechnet und die Ziele können nun wohl schon nach dem zweiten Spieltag nach oben korrigiert werden. Neues Ziel: „Die großen Teams ärgern!“

 

(ausführlicher Bericht siehe Boule/Landesliga)

Boule-Spieltag

Der Platz ist abgezogen,

die Kugeln poliert,

es geht endlich los,

bin gespannt was passiert!

 

Die Sonne strahlt hell,

die Mannschaft steht fest,

der Gegner, er kommt jetzt,

der kriegt heut' den Rest!

 

Zuerst zwei Tripletten,

es spiel'n drei gegen drei,

Match 1 geht nach Hause,

Match 2 sollte nicht sein.

 

Beim Stand von eins eins,

wird zunächst sich gestärkt,

zwei Bier unn ä Wärschdl,

was beim Boule keinen stört!

 

Jetzt drei Doubletten,

nun zwei gegen zwei,

doch ich bin raus aus dem Team,

wegen Match Nummer zwei.

 

Jetzt support ich mein Team,

denn der Sieg, der muss her,

drück ganz fest die Daumen,

will nur das und nicht mehr.

 

Beim Stand von 2:2,

das letzte Match zählt,

der Gegner liegt am Schweinchen,

es ist das was mich quält.

 

Letzte Kugel entscheidet,

Haute-Portée an das Schwein,

der Punkt geht an uns

wie geil ischn des, JAAAAA so muss es sein!

 

Der Sieg, er ist unser,

welch Freude, welch ein Glück,

es gibt Freibier für alle,

und Bierworschd am Stück.

 

Boule St. Leon-Rouge,

welch geiler Verein,

bin glücklich und stolz,

ein Teil von euch zu sein!

 


Eure Killermaschine Roland - St. Leon-Rot - 19.04.2018

14.04.2018: Entspannung nach dem 1. Spieltag des Landes- und Kreisliga-Teams

15.03.2018: Ostereierschießen beim Schützenverein St. Leon

Den Höhepunkt setzte eine unserer Boulerinnen am Sonntag: beim Schützenverein St. Leon 1958 e.V. wurde am Sonntag zum jährlichen Ostereierschießen eingeladen. Einen fulminanten 1. Platz belegte unsere "Schützenkönigin" Monika im Preisschießen. Herzlichen Glückwunsch!

26.03.2018/gelik

Kegel-Ortsmeisterschaft 2018 im Harres am 10. März

 Auch in diesem Jahr war eine Mixed-Mannschaft des Bouleclubs "BouLeon Rouge", St. Leon-Rot, bei der Kegel-Ortsmeisterschaft im Harres vertreten. Elke, Christine, Harald und Christoph absolvierten je 25 Wurf in die Vollen und manchmal war das Motto "Ein guter Kegler holt sie einzeln" Trumpf. 18 Mixed-Mannschaften traten an und am Ende belegten wir die "goldene Mitte, nämlich einen respektablen 9. Platz mit insgesamt 386 Holz!

Angelika versuchte sich im Einzelkampf und belegte einen Platz unter "ferner liefen...".

Unter dem Motto "Sieger stehen nicht immer in der ersten Reihe" hatten wir einen gelungenen Nachmittag mit viel Spaß und Spannung!

12.03.18/gelik

15.02.2018/gelik

03.10.2016

Impressionen 1. Club-Ausflug

vom 01.-03. Oktober 2016

nach Nesselbach zu Dieter Kilian

18.09.2016

Sensationelle Meldung der BOULE-Abteilung zum Ende der Saison:

 

Unser  Mitglied

LOUIS STRIFLER  ist  DEUTSCHER MEISTER

im  TRIPLETTE / PETANQUE !!!

 

Louis wurde am 17./18.09.2016 zusammen mit Björn Schwortschik und Tristan Freizeit in Tromm

Deutscher Jugendmeister in der Altersklasse Cadets im Triplette.

 

Super Leistung Louis - wir gratulieren zu diesem Titel und wünschen dir, dass noch viele folgen!

 

26.08.2016

1. BOULE - FERIENSPIEL

Das erste Boule-Ferienspiel ist am vergangenen Freitag trotz extremer Hitze prima bei den Kindern angekommen. Unser ausgeschriebenes Programm wurde gut angenommen, so dass alle 25 Plätze vergeben waren. Unser "Baumeister" Gerhard Pfisterer hatte einen tollen Geschicklichkeits-Parcours aufgebaut, den die Kinder in drei Teams durchlaufen haben um möglichst viele Punkte zu sammeln. Am Ende hatte das Team "Marseille" die Nase vorn und so konnten sich die Teammitglieder über einen Eis-Gutschein für ihre tolle Leistung freuen. Dann stand das Bemalen der "Schweinchen" mit unserem Abteilungsleiter Sascha Wilhelm auf dem Programm und nach der willkommenen Abkühlung unter dem Rasensprenger gab es Würstchen, Pommes und Muffins um den Hunger zu stillen - an dieser Stelle ein Dankeschön an unsere "Köche bzw. Bäcker" Marlene Imhof, Ralf Skopnik und Gerhard Östringer. Gut gestärkt erhielten die Kinder dann ein persönliches Training von unserem amtierenden Clubmeister, Tom Mc Philips. Gut trainiert und hoch motiviert konnten die Kinder dann unter Anleitung unserer Mitglieder Timo Retter, Monika Poschmann und Yvonne Retter bereits ihre ersten Boule-Partien austragen. Es war ein toller Tag und vielleicht können wir den einen oder anderen Teilnehmer mal mit den Eltern beim Training begrüßen ... wir würden uns sehr freuen!

02.07.2016  =  ein HISTORISCHER TAG in unserer Club-Geschichte

UPS WE DID IT AGAIN - HURRA - LANDESLIGA!

Nach dem Durschmarsch von der Kreis- in die Bezirksliga im letzten Jahr, hat das Team TC St. Leon 1 wieder zugeschlagen und ist diesmal sogar als Tabellenführer!  in die LANDESLIGA aufgestiegen !!!
Gratulation - auch an unser Team TC St. Leon 2, das die Kreisliga mit einem Sieg im letzten Spiel auf Platz 8 abschließen konnte!

05.06.2016

 

Die Boulefreunde von BouLeon Rouge konnten heute zwischen den Partien ein leckeres Fischessen genießen. Die Forellen kamen fangfrisch auf den Tisch – tausend Dank nochmals dafür an unseren Angler und Teamleiter der 2. Mannschaft, Jürgen Langlotz!

23.03.2016

Klick den grauen Button zum offiziellen Werbe-Trailer!

Boule mit fünf Ringen?

Schon mal auf www.boules-sport.org geklickt?
Oder die facebook-Seite der CMSB besucht? Was steckt hinter "Boules Sport 2024"?

Egal, ob Boston, Hamburg oder eine andere Stadt den Zuschlag erhalten wird: Boule soll 2024 nach dem Willen des Weltverbands CMSB1) olympisch werden. Als Motor der Programmkandidatur präsentiert sich FIPJP-Chef Claude Azema, der im Frühjahr 2014 an die Spitze der CMSB gewählt worden war. In einem Brief an IOC-Präsident Thomas Bach von Mitte April hebt Azema unter anderem die hohe internationale Verbreitung (162 Länder), die überschaubaren Kosten von Boule-Sportstätten und die Sauberkeit in Sachen Doping hervor.

Verbesserte Chancen auf olympische Weihen könn­ten sich aus der Agenda 2020 ergeben, die vom IOC-Welt­kon­gress im Dezember 2014 in Monaco für die Weiter­entwicklung der Spiele beschlossen worden war. Danach soll sich das Programm im Sommer künftig nicht mehr strikt auf 28 Sportarten beschränken, sondern auf 310 Einzelveranstaltungen (events) mit einer nicht gedeckelten Anzahl von Sportarten.

Öffentlichkeitsarbeit und kommerzielle Begleitung ihrer Initiative hat die CMSB in die Hände der Agentur Lunacom » mit Sitz in Suresnes bei Paris gelegt, die u. a. EuroSport und das französische Rote Kreuz zu ihren Kunden zählt. Die nationalen Boulesport-Verbände sind aktuell aufgefordert, pro­mi­nente Unterstützer für die Programm­kandidatur zu finden.

 

1) Confédération Mondiale des Sport de Boules, Dachverband der Weltverbände für Pétanque, Boccia und Boule Lyonnaise. Nur über die CMSB sind die einzelnen Boule-Sportarten beim IOC und den World Games anerkannt.

Kann und soll Boule olympisch werden? > Meinungen per E-Mail »

Reaktionen

Martin Bühre (Bad Nenndorf). Meine Meinung als Fazit vorweggenommen: Auf jeden Fall – mit Einschränkung (s. u.)! Vorteile ● Keine hohen Anforde­rungen an die Spielstätte. ● Hoher Anteil von aktiven Spielern im Vergleich zu einigen anderen olympischen Sportarten. Nachteil ● Unter den derzeitigen Umständen ist Boule nicht zuschauergeeignet. Schon gar nicht telegen! Solange es den Kugelherstellern nicht gelingt, farblich zu unterscheidende „Sportgeräte“ bereitzustellen, gebe ich dem Ansinnen keine Chance. (19.06.)

 

Aras Balic (Pétangueules). 100 % JA. (20.06.)

 

Martin Becker (Osnabrück). Nein, denn Pétanque passt nicht ins Olympische Programm. Olympia ist die „Hochkultur“ im Sport, wo mit hohen Geldsummen hohe Leistungen bezahlt werden. Nicht nur sportliche. Pétanque dagegen ist im besten Sinne proletarisch, dreckig, bodenständig und kommt ohne technischen Firlefanz aus. Kaum eine Sportart ist olympiaferner als Pétanque. (21.06.)

 

Peter Tautz (Oldenburg). Bogenschießen, Schießen und im Winter Curling sind olympische Disziplinen. Warum soll der Boulesport nicht auch olympisch werden. Nach meiner Meinung ist der Boulesport nicht minder anspruchsvoll als die vorgenannten Sportarten. Beim Pétangue muss nicht nur geschossen werden, sondern auch auf unterschiedlichen Böden gelegt werden. Außerdem ist noch eine gute Taktik erforderlich. (23.06.)

 

Bericht vom 19.06.2015

2.Sascha + Tom (TC St. Leon), 1. Albrecht  + Phillip (TV Neuthard),   3. Yvonne + Timo (TC St. Leon)
2.Sascha + Tom (TC St. Leon), 1. Albrecht + Phillip (TV Neuthard), 3. Yvonne + Timo (TC St. Leon)

Boule ein Sport der begeistert!

Boule oder Petanque (wie es auf Meisterschaften genannt wird) ist ein spannender

Kugel-Spielsport, der aus Frankreich kommt und in der ganzen Welt gespielt wird.

Die Regeln sind leicht zu erlernen. Die körperliche Fitness ist hier nicht entscheidend, dafür sind Konzentration, Gefühl für die Kugel und Taktik gefragt. Boule ist bei Frauen wie Männern gleichermaßen beliebt und ein Freizeitsport für Jung und Alt. In lockerer Atmosphäre mit Gleichgesinnten kann man sich beim Boule an der frischen Luft und bei jedem Wetter bewegen und Spaß am Sport genießen.

Boule ist ein sehr sozialer Sport – es treffen sich Menschen und werden Freunde.

Wir laden DICH herzlich ein, um auf dem brandneuen Boulodrome des BouLeon Rouge beim TC St. Leon ein paar Kugeln zu werfen! Öffentliche Spiele werden immer sonntags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr angeboten. Kugeln werden Dir zur Verfügung gestellt und dies erwartet dich:

 

B … wie Bewegung

O … wie optimale Bedingungen

U … wie Unterhaltung

L … wie leichtes Spiel  

E … wie Emotionen

Weitere Bilder finden Sie hier>>